Herbstseminar auf dem Handwerkerhof

Zweites Herbstseminar auf dem Handwerkerhof

15. bis 18. November 2018

Schon im letzten Jahr veranstaltete die Pfadfinderschaft Süddeutschland ihr jährliches Herbstseminar auf dem Handwerkerhof in Billigheim im Odenwald. Auch dieses Jahr zog es die Treverer, viele andere Stämme und Gäste selbstverständlich wieder dorthin.

Denn es warteten wieder über 30 künstlerische, naturbezogene, handwerkliche und zum Nachdenken anregende Seminare auf alle Teilnehmer.
Diese durften bereits am Donnerstagabend anreisen und sich bei heißem, scharfem Chili den Filmklassiker „Das Boot“ anschauen. Der historische Antikriegsfilm klärt über die Schrecken des zweiten Weltkriegs auf und regte die Pfadfinderinnen und Pfadfinder den Rest des Abends zu Gesprächen an.

Bereits Freitag morgens um sechs Uhr brach eine kleine Gruppe auf, um im Rahmen des Seminars „Auf den Tisch kommt heut` ein Fisch!“ Angeln zu gehen. Später am Morgen fanden sich dann die restlichen Beteiligten zu einem entspannten Frühstücksbuffet und anschließend zu den ersten Seminaren ein, welche rund um den Handwerkerhof stattfanden. In diesen konnte man sich Wissen über Nasenwärmer, Musik, Sporttape und übers Fotografieren aneignen.

Nach dem Mittagessen und einer Runde Ultimate Frisbee ging es weiter. Unter anderem konnte man mit Birkenpech arbeiten, über Doppelten Belag diskutieren, Weihnachtsgeschenke basteln, historisch tanzen und ein Schlüsselbord herstellen.

Währenddessen kamen auch immer mehr neue Teilnehmer hinzu, die sich ihre Schlafplätze in den Jurten auf der angrenzenden Zeltwiese suchten. Trotz der kalten Außentemperaturen konnten auf Grund der begrenzten Schlafplätze nur einige Glückliche die Nacht in den beheizten Räumen des Hofs verbringen. Nach dem abendlichen Essen tanzten viele Teilnehmer noch bei Fackelschein und fröhlicher Musik im Hof und gingen danach in die warme Bankschreinerei zur Singerunde.

Am nächsten Tag beschäftigten sich die Pfadfinderinnen und Pfadfinder wieder mit ihren Seminaren, für die sie sich im Voraus oder noch vor Ort angemeldet hatten. Sie bastelten, kochten, tanzten Charleston, schmiedeten unter anderem Messer, bauten eine Sauna, informierten sich über die Geschichte der deutschen Jugendbewegung, spielten Brettspiele, schossen Bogen und erlernten Luftakrobatik. Nebenbei bereitete das Küchenteam das große traditionelle Abendessen vor und verbreitete im gesamten Haus appetitanregende Düfte.

Das „specktakuläre“ Abendessen wurde nach diesem langen Tag von den Pfadfinderinnen und Pfadfindern genossen. Alles drehte sich hierbei um Wraps mit Speck, speckumhüllten Braten und „Speck“ulatius zum Nachtisch. Vielen Dank an das herausragende Küchenteam!
Weit in die Nacht hinein wurde dann wieder gemütlich zusammen in der atmosphärischen Bankschreinerei gesungen. Die letzten Seminare fanden am Sonntagvormittag statt.

Historisch für das Herbstseminar ist auch der neue Teilnehmerrekord, der dieses Jahr aufgestellt wurde: 115 PfadfinderInnen und Gäste erfreuten sich am Ambiente des Handwerkerhofs. Um auf dem Handwerkerhof mehr warme Schlafplätze bieten zu können und die Atmosphäre aufrecht zu erhalten, ist es ganz im Sinne des Herbstseminars, dass auf den nächsten Bauhütten fleißig beim Instandhalten der Gebäude mitgeholfen wird! Denn schließlich sollten auch die nächsten Aktionen, wie Herbstseminare, so gut bei allen Beteiligten ankommen wie dieses!

Kai Krall

Auch 2019 wird das Herbstseminar vom 14. – 17. November auf dem Handwerkerhof stattfinden!