Mädchenfreizeit für Geflüchtete

Dieblicher Pfadfinder organisierten Mädchenfreizeit für Geflüchtete an der Untermosel

16. bis 20. Juli 2018

In der Woche vom 16. – 20. Juli organisierten wir, die Dieblicher Pfadfinder, unter Leitung von Victoria Patz und Christian Brust, eine Freizeit für geflüchtete Mädchen. Idee der Freizeit war es den Jugendlichen einen Freiraum zu geben, in dem sie eine Woche ungezwungen Spaß haben konnte, ohne mit den Anforderungen, denen sie im Alltag ständig begegnen, konfrontiert zu sein.Mädchenfreizeit 2018 (3)Montags trafen wir uns in voller Vorfreude mit den Mädchen und jungen Frauen im Alter von 11 – 18 Jahren zum ersten Mal. Auf ein kurzes Kennenlernen folgend, besprachen wir zusammen mit den Teilnehmerinnen das Programm für die kommende Woche. Christian und Vicky stellten zwei von ihnen festgelegte Programmpunkte vor: zwei Mütter von Pfadfindern, luden zu einem Filz- und zu einem Nähworkshop ein. Alle weiteren Programmpunkte bestimmten die Teilnehmerinnen selbst. Uns war es sehr wichtig, dass die Mädchen selber und zudem in einer demokratischen Abstimmung, über ihre gemeinsame Freizeit entscheiden durften. Am Nachmittag des ersten Tages filzten wir mit den Teilnehmerinnen kleine Schalen aus Wolle.

Wie es sich die Mädchen gewünscht hatten, besuchten wir am nächsten Tag einen Wild- und Freizeitpark. Nach einem umfassenden Spaziergang durch den Wildpark und einem gemeinsamen Picknick, zu dem jede etwas mitbrachte, hatten die Mädchen die Chance, die verschiedenen Attraktionen im Park auszuprobieren. Highlight war dabei an diesem heißen Tag neben der Achterbahn, vor allem die Wildwasserbahn im Park.

Mädchenfreizeit 2018 (1)

Am Mittwochmorgen nähten die Teilnehmerinnen in aller Seelenruhe kleine Herzen aus Stoff. Nachdem die Gruppe zusammen Pizza zubereitet und gegessen hatte, widmeten wir uns am Nachmittag dem Thema: „Just for girls – Ladiesafternoon!“ Rieke, Marion und Ricarda, ebenfalls Pfadfinderinnen aus dem Stamm Treverer, frisierten fleißig, lackierten Finger- und Zehennägel kunterbunt und schminkten die jungen Mädchen.

Donnerstag ging es auf den Wunsch der Teilnehmerinnen in die Stadt. Diese wurde in Kleingruppen erkundet. In der Mittagspause trafen sich alle Gruppen wieder, um bei strahlender Sonne ein Eis zu genießen.

Der Freitagmorgen war den Vorbereitungen für einen Nachmittag mit Familie und Unterstützern der Freizeit gewidmet. Hierzu bereiteten die Mädchen am Morgen nicht nur zahlreiche internationale Gerichte, wie zum Beispiel Tabule, Falafel und Baba Ganoush, sondern sorgten auch für das passende Ambiente für die Gäste. Nachdem diese eintrafen, wurden sie von zwei der elf Teilnehmerinnen mit einer kleinen Ansprache begrüßt. Mit knurrenden Mägen wurde das Buffet eröffnet. Ein schöner, konversationsreicher Nachmittag folgte, ganz unter Verantwortung der Teilnehmerinnen. Er verging wie im Flug. Und die Frauenpower siegte.Mädchenfreizeit 2018 (2)

Ende der Woche waren die Mädchen bereits ein eingeschworenes Team, welche sich solche Aktionen auch für die Zukunft wünschen. Wir möchten auch noch einmal ein herzliches Dankeschön an den Verwaltungsrat der katholischen Kirchengemeinde Dieblich, die Katholische Frauengemeinschaft aus Nörtershausen, die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, und das Landesjugendamt Rheinland-Pfalz aussprechen, ohne deren finanzielle Unterstützung diese Aktion nicht möglich geworden wäre.

Christian Brust & Victoria Patz