Archiv der Kategorie: Aktivitäten 2021

Alle Akivitäten der Treverer im Jahr 2021.

Aktivitäten – Archiv (1980 bis 2020)

1980 1981 1982 1983 1984
1985 1986 1987 1988 1989
1990 1991 1992 1993 1994
1995 1996 1997 1998 1999
2000 2001 2002 2003 2004
2005 2006 2007 2008 2009
2010 2011 2012 2013 2014
2015 2016 2017 2018 2019

2020

2021       

Donnerbalken

Sternsingeraktion

Sternsingeraktion 2021

Ergebnis der Sternsingeraktion 2021 in der PG Untermosel Hunsrück

„KINDERN HALT GEBEN“, in der Ukraine und weltweit lautete dieses Jahr das Motto der Sternsingeraktion des Kindermissionswerkes. Auch wenn die Rahmenbedingungen in diesem Jahr ganz besondere waren, sorgten Kinder und Jugendliche aus unserer Pfarreiengemeinschaft für die kontaktlose Überbringung der Segensbriefe,

Ein herzliches Dankeschön allen Messdienern, Kindern, Jugendlichen, den Pfadfindern aus Dieblich, allen AnsprechpartnerInnen, den vielen Helfer*Innen vor Ort. Danke auch allen Spendern, die zum Ergebnis beigetragen haben. Mögen die 16411,86 Euro segensreich eingesetzt werden, zum Wohle von benachteiligten Kindern in aller Welt. (Weitere Infos und Film unter: www.Sternsinger.de)

Rudolf Demerath, Gemeindereferent

Presseveröffentlichung der Pfarreiengemeinschaft Untermosel – Hunsrück

Sternsingeraktion: Der Segen – kommt frei Haus

Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben in der Ukraine und weltweit heißt das Leitwort der 63. Aktion Dreikönigssingen. Jedes Jahr stehen ein Thema und ein Land exemplarisch im Mittelpunkt der Aktion. In diesem Jahr ist das Beispielland die Ukraine. Viele Kinder in der Ukraine vermissen ihre Eltern, weil sie weit weg, den Lebensunterhalt für die Familie verdienen müssen. Die Caritas bietet in dieser Situation für die Kinder Hilfen im Alltag an: Orte, wo sie Hausaufgaben und Freizeit verbringen können. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter www.sternsinger.de, unter anderem auch den informativen Film: Willi will`s wissen in der Ukraine! Die Spenden der Sternsinger fließen jedoch, unabhängig davon, weltweit in Hilfsprojekte für Kinder in rund 100 Ländern.

In unserer Pfarreiengemeinschaft kommt der Segen In diesem Jahr 2021 kontaktlos frei Haus. In der Woche nach dem 3.01.2021 werden Kinder und Jugendliche unserer Orte Segengrüßee mit dem Segensaufklebern und informativen Aktionsflyern in jeden Briefkasten einwerfen. Wo Kreidezeichen 20*C+M+B+20 an den Türen sind, werden sie die Jahreszahl 20*C+M+B+21 erneuern. (Bitte beachten sie hierzu auch die Informationen unter der jeweiligen Ortsgemeinde.) Kreide und Aufkleber werden in der Weihnachtszeit gesegnet. Hinweise mit Kontonummern oder Abgabestellen für Spenden ersehen sie dem Flyer Segensgrüße frei Haus!

Das Engagement der Sternsinger und Ihre Solidarität mit bedürftigen Kindern in aller Welt sind mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie in diesem Jahr wichtiger denn je. Allen Erwachsenen, Jugendlichen und Eltern, die bei dem auf und ab der Coronaregeln weiterhin mitgeholfen haben, dass der Segen ankommt ein großes DANKESCHÖN! Herzliche Einladung an alle die Aktion mit Ihrer Spende zu unterstützen.

Rudolf Demerath, Gemeindereferent

In Dieblich werden die Aktionsflyer und Segensaufkleber am Sternsinger-Wochenende vom 08. bis 10. Januar 2021 von den Pfadfindern verteilt und die Jahreszahlen an den Türen erneuert. Die Sipplinge und Wölflinge unseres Stammes freuen sich schon darauf, wenn die Sternsingeraktion im nächsten Jahr wieder wie gewohnt stattfinden kann.

Sollte irgendwo ein Segensaufkleber fehlen oder nicht erneuert worden sein, kann man sich sehr gerne per eMail bei den Pfadfindern unter sternsinger@stamm-treverer.de melden!!!

PSD-Nachhaltigkeitsrallye

PSD Nachhaltigkeitsrallye

Eine umweltbewusste Aktion der Pfadfinderschaft Süddeutschland.

Drinnen-Sitzen, Online-Unterricht, Gruppenstunden alleine Zuhause, alleine Singen – dies klingt nicht sonderlich nach Pfadfinder*innen-Alltag, oder?

Von der Eintönigkeit und dem Warten auf die nächste „richtige“ Aktion befreite schließlich der Arbeitskreis Nachhaltigkeit aus der PSD.

Von Samstag bis Sonntag, dem 23. bis 24. Januar, lud er alle zugehörigen Stämme aus Süddeutschland zu einer Nachhaltigkeitsrallye ein. In Bruchsal, Oberkirch, Karlsruhe, Dieblich und Ahrweiler sowie anderen Gebieten fanden sich über 100 Pfadfinder*innen zusammen um diese tolle Veranstaltung mitzuerleben. Natürlich (leider) nicht in einer großen Gruppe, sonder einzeln oder zu zweit in der Natur und Zuhause.

Aber was genau die Teilnehmenden erwartete wussten sie bis zum Morgen des 23. Januars auch nicht. Denn erst dann landete ein Paket bzw. eine gefüllte Brottasche – mit veganer Seife, Bambuszahnbürste, Tee, Bio-Schokolade, Infomaterialien, Saisonkalender, Kressesamen und den Aufgaben – vor ihrer Haustür.

Direkt mit den Aufgabenzetteln – einer Checkliste mit 32 verschiedenen Aufgaben und zusätzlichen Bonusaufgaben – startete die Aktion. Die verschiedenen, abwechslungs- und umfangreichen „Challenges“ reichten bei weitem aus um das gesamte Wochenende mit sinnvollen, umweltschonenden Dingen zu verschönern.

Bei der Nachhaltigkeitsrallye der Pfadfinderschaft Süddeutschland wurden verschiedenste Alternativen und Möglichkeiten entdeckt:

Wie kann ich mein Lunchpaket nachhaltig verpacken?

Wo gibt es lokales, unverpacktes Obst, Gemüse und Anderes zu kaufen?

Habe ich bereits Verpackungsalternativen genutzt und kenne ich welche?

Wie stehen Menschen in meinem Umfeld zu Nachhaltigkeit?

Kann man Essen, welches das Haltbarkeitsdatum überschritten hat, noch nutzen?

Gibt es in meiner Nähe öffentlich zugängliche Obstwiesen oder Landwirtschaft?

Woher kommt meine Kleidung? Wie wird die Energie, welche ich nutze, gewonnen?

Kann ich mich vor Ort für den Umwelt-/ Klimaschutz engagieren?

Sollte ich Öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad nutzen?

Gibt es in der Nähe erneuerbare Energiegewinnung?

Wie viel und welchen Müll produziere ich durchschnittlich?

Sammel ich, wenn ich draußen unterwegs bin, Müll auf?

Diese und noch mehr Fragen stellten sich den Teilnehmenden sowie nun auch den Lesenden. Zusammengetragen wurden die Ergebnisse online und konnten mit anderen verglichen werden – ebenso gab es dort Anregungen für nachhaltige Projekte. Letztendlich sollte sich jede*r immer wieder die oben genannten Fragen stellen, eigene Alternativen entdecken und seinen ökologischen Fußabdruck minimieren. Die Pfadfinder*innen selber wurden mit der Aktion noch aufmerksamer gemacht und hoffen, dass sich auch andere Menschen (z. Bsp. durch diesen Bericht) für die Nachhaltigkeit gewinnen lassen.

Bericht von Kai

Padlet

Wie man dem Padlet entnehmen kann wurden viele Challenges hervorragend gemacht! Toll, dass es so viele Einsendungen gab – unten ist das Padlet, für alle die nochmal ein bisschen darin stöbern wollen. 🙂

Darunter befinden sich auch noch Links zu den Padlets der anderen Stämme.

(Login erforderlich)


Bilder

Masienködel mit Plastik? - Nein! Maisenknödel selbst gemacht? - Ja!

Meisenknoedel

Meisenknödel herstellen

von Sippe Alaskan

Ein typischer Meisenknödel besteht aus einer Körnermischung und Fett. Aber auch getrocknete Beeren, Rosinen usw. kannst du mit einarbeiten – je reichhaltiger die Mischung ist, desto mehr verschiedene Vogelarten werden sich daran erfreuen.

Im Prinzip eignen sich alle Kerne, Samen und Nüsse für selbst gemachte Meisenknödel, denn jede Vogelart wird sich nur das herauspicken, was ihr auch schmeckt. Je nachdem, was du gerade vorrätig hast oder vielleicht auch für dich selber später noch verwenden möchtest, kannst du die Körnermischung individuell zusammenstellen.

Häufig werden für die Fütterung der Wildvögel tierische Fette wie Schweinefett oder Rindertalg empfohlen. Die tierischen Fette sind am energiereichsten und werden von den Vögeln gerne angenommen. Wenn du auf tierische Zutaten verzichten möchtest, stellt ein Pflanzenfett wie zum Beispiel Kokosöl eine gute Alternative dar. Wichtig ist lediglich, dass du ein Fett in Bio-Qualität verwendest, das auch bei etwas höheren Temperaturen fest bleibt, damit die Knödel an wärmeren Wintertagen nicht dahin schmelzen.

Die Zubereitung der Meisenknödel ist denkbar einfach. Verwende dafür Fett und Körnermischung ungefähr im Verhältnis eins zu eins.

Benötigte Zeit: 30 Minuten.

So werden aus den Zutaten im Handumdrehen praktische Futterkugeln:

  1. Das Fett in einem Topf vorsichtig schmelzen. Achte darauf, dass es nicht siedet, sondern nur gerade so schmilzt.
  2. Die Körnermischung unterrühren.
  3. Unter gelegentlichem Rühren die Masse etwas abkühlen lassen, bis ein weicher Teig entsteht.
  4. Mit den Händen eine Kugel formen. Wenn du auf das Netz oder einen Meisenknödelhalter verzichten möchtest, arbeite ein Stück Naturgarn oder ein kleines Stöckchen mit in die Kugel ein, um sie später aufhängen zu können.
  5. Optional den fertigen Knödel in der Körnermischung rollen, sodass außen schon gleich ein paar knusprige Leckereien gepickt werden können.
  6. Die Knödel vollständig auskühlen lassen.

Jetzt kannst du den Futterknödel auf dem Balkon oder an deiner Fensterbank anbringen und jeden Tag die Vögel vor deinem Fenster begrüßen : )

Meisenknödelhalterung herstellen

Schneebesen

Einfach einen Faden daran befestigen, den Meisenknödel durch die Lamellen ins Innere schieben, und schon kann das Vogelfutter aufgehängt werden.

Draht

Eine nach oben und unten hin enger werdende Spirale aus wetterbeständigem Metall ergibt eine minimalistische Meisenknödelhalterung für einen oder mehrere Meisenknödel ohne Netz. Du brauchst dafür lediglich etwas dickeren Gartendraht, der sich leicht in Form biegen lässt. Drahtkleiderbügel sind ebenfalls verwendbar, allerdings lässt sich der dicke Draht erheblich schwerer biegen (Zange benutzen).

Zweige

Noch einfacher lässt sich aus einem kleinen Bündel biegsamer Zweige ein Meisenknödelhalter selber machen. Dazu wird das obere Ende mit einem Naturfasergarn zusammengefunden, der Meisenknödel in das Innere des Bündels gelegt und die einzelnen Zweige rundherum verteilt.

Zum Schluss auch das untere Ende zusammenbinden – fertig ist eine dekorative Meisenknödelhalterung. Die Zweige halten den Knödel fest und dienen gleichzeitig als praktische Sitzstange für das hungrige Vogelvolk.

– Quelle: smarticular

Daliha und Leas selbstgebastelte Masken

Karneval für Zuhause

Karneval für Zuhause

von Sippe Aguja

Masken

Helau und Alaaf ihr Narren! Wir bringen Euch Karneval nach Hause!

Dafür braucht ihr:  

  • Vorlagen aus dem Anhang oder Internet (oder eure eigenen Hände) 
  • Farbkarton oder Pappe  
  • Gummi oder Schaschlikspieß 
  • Schere 
  • Kleber, Klebeband
  • Materialien für Verzierungen (Federn, Stifte, Glitzer usw.) 

Vorlagen ausschneiden und auf den Farbkarton legen. Gegebenenfalls könnt ihr auch eure Hände als Vorlage nutzen (siehe Foto). Die Form der Maske und Augen nachzeichnen und ausschneiden. Danach die Maske nach Belieben mit Stiften anmalen und mit Federn oder Ähnlichem verzieren.  

Zum Schluss kann man entweder einen Schaschlikspieß an die Seite kleben oder durch zwei Löcher an der Seite einen Gummi ziehen. Fertig sind eure Masken für den Karneval Zuhause! Viel Spaß! 

Anhang

Bilder

In folgendem Ordner könnt ihr Beiträge aller Art zu dieser tollen Gruppenstunde von Zuhause mit allen teilen (nur im geschützten Bereich sichtbar). Alternativ könnt Ihr Eure Fotos (auch Textbeiträge!) an Raini per eMail, telegram oder whatsapp senden!

Mein Lieblingsplatz

Mein Lieblingsplatz

von Meute Lynx

Auch wenn die Temperaturen gerade etwas anderes sagen, wird es langsam Zeit aus dem Winterschlaf zu erwachen und ein paar Schritte aus dem warmen Haus heraus zu wagen.

Der Ein oder Andere hat bestimmt einen Lieblingsplatz an der frischen Luft, mit dem man eventuell auch etwas verbindet (vielleicht sogar das Kerpestal?!).

Wenn du Lust hast gehe zu diesem Ort, mach ein Foto, schick es an Sarah (sarah(at)stamm-treverer.de) und sie erstellt eine Collage für den passwortgeschützten Bereich unserer Homepage. Du musst nicht selber auf dem Foto sein wenn du es nicht möchtest, aber wir würden uns über viele lachende Gesichter freuen. Mal sehen was es alles zu entdecken gibt und ob wir uns gegenseitig inspirieren können.

Wir wünschen euch einen schönen Spaziergang. 😉

Collage

Collage ist nur im geschützten Bereich sichtbar. Hier anmelden um alle tollen Bilder zu sehen.

Liederraten

Liederraten

von Sippe Alaskan

Hast Du auch schon lange keine Singerunde mehr erlebt? Wir, Sippe Alaskan, leider auch nicht : (

Daher brauchen wir Deine Hilfe!
Uns sind einige Melodien wieder in den Kopf gekommen, aber irgendwie kennen wir die Titel und Texte nicht mehr.

Bitte schreib uns in die Kommentare:
Welchen Song hörst Du?
Welches Instrument spielt vor?
Auf welcher Seite steht das Lied (im Keiler, Troll oder sonst wo)?
Wer/Was ist der originale Interpret/ Ursprung des Songs?

Danke! Wer seine/ Ohren ganz genau spitzt kann sich auf eine Flasche Apfelsaft freuen ; )

Die Lieder

Lied Nummer 1
Lied Nummer 2
Lied Nummer 3
Lied Nummer 4
Lied Nummer 5
Lied Nummer 6

Eure Kommentare

Winter VSS

Online Vorstandsschaft-Sitzung der PSD

16. Januar 2021

Am 16. Januar trafen sich die StammesführerInnen gemeinsam mit der Bundesführung und den Bundesbeauftragten zur jährlich stattfindenden Winter VSS. Wie bereits unsere letzten „Treffen“ fand auch dieses online über unseren eigenen Big Blue Button Server statt. Inhalt der VSS war unter anderem das kommende Jahr mit seinen Veranstaltungen, aber auch der Umgang mit Corona, Neuigkeiten aus dem Deutschen Pfadfinderverband e. V. (DPV), die Zuschusssituation und vor allem die Arbeit der einzelnen Arbeitskreise (AK). Dabei wurde festgelegt, dass es 2021 kein Bundeslager geben wird, die Schulung nicht wie gewohnt über Ostern, sondern eventuell im Sommer stattfindet. Der Austausch mit den russischen Jugendlichen aus Tutajew musste auch schweren Herzens auf nächstes Jahr verschoben werden.

Doch trotz all der Änderungen blicken wir voller Freude auf das Jahr 2021 und mit tollen Erinnerungen an die Veranstaltungen im letzten Jahr.

Einige Veranstaltungen, die wir hoffentlich gemeinsam erleben können, konnten wir bereits datumsmäßig festlegen. Zum einen fand vom 23.-24.01. eine vom AK Nachhaltigkeit organisierte Nachhaltigkeitsrallye statt. Zum anderen treffen wir uns am 03. März online, um eine Bundeslager-Alternative zu planen. Ansonsten wird es im Sommer voraussichtlich eine 2. Grad Probe geben und jeder Stamm wird sich auf eine Sommerfahrt begeben.

Somit haben wir einiges für 2021 vor und hoffen, dass wir die Dinge so umsetzen können wie es für alle am besten wäre.

Stäuer

Bundesführer
Pfadfinderschaft Süddeutschland e. V.

Abstimmen für die Treverer bei “Engagiert für Mitmenschen”

„Engagiert für Mitmenschen“ – die Mitarbeiter-Aktion der Werhahn Stiftung

Liebe Treverer & Freunde,

Engagiert für Mitmenschen, eine Aktion für Mitarbeitende der Werhahn Unternehmen“ fördert gemeinnützige und ehrenamtliche Tätigkeiten in Vereinen, die mit ihren Projekten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Entwicklung und persönlichen Entfaltung begleiten und unterstützen.

Über unser (Förder-)Mitglied Stefan Blauert haben wir nun die großartige Chance, eine Zuwendung von der Werhahn-Stiftung für unsere Jugendarbeit zu erhalten!
Was ist Engagiert für Mitmenschen?? (Förderrichtlinien).

Vielen Dank dafür, lieber Stefan!

HIER geht es zur Online Abstimmung über die zur Auswahl stehenden Projekt-Vorschläge.

Wer eine Förderung bekommt, entscheiden ALLE, die sich an der Online-Abstimmung beteiligen!

Wir würden uns daher sehr über Eure Teilnahme und Abstimmung für die Dieblicher Pfadfinder freuen!

(Diese Nachricht darf natürlich auch gerne weiter verteilt werden!)

📧 Per Email teilen oder 📫 auf WhatsApp teilen

Vielen Dank!

Liebe Grüße und Gut Pfad!

Erster Arbeitstag am Gruppenraum

Erster Arbeitstag am Gruppenraum

26. Februar 2021

Auch wenn es “nur” ein Arbeitseinsatz in kleiner Besetzung war – es hat uns Drei Spaß gemacht, mal wieder etwas gemeinsam zu unternehmen. Und: es hat sich außerdem voll gelohnt – das Ergebnis kann sich sehen lassen!
Matthew, André & Raini

PSD-Foodsharing-Webinar

PSD-Foodsharing-Webinar

am Sonntag dem 21. März 2021

Jeden Tag werden in Deutschland über 12.000 Tonnen Lebensmittel in den Müll geschmissen. Diese beeindruckende und traurige Zahl veranlasste den Arbeitskreis Nachhaltigkeit der Pfadfinderschaft Süddeutschland „PSD 3001“ auch in diesem Bereich mit den Pfadis tätig zu werden. Der Name „PSD 3001“ steht für das Ziel etwas dazu beizutragen, dass auch noch im Jahr 3001 Pfadfinder so tätig sein können, wie wir es heute sind.

Trotz online-Format fand das Webinar reichlich Zuspruch: 20 TeilnehmerInnen aus 5 Stämmen waren dabei. Am Ende des Tages sollten alle fit genug sein, um einen theoretischen online-Test der gemeinnützigen Organisation Foodsharing e.V. bestehen zu können. Und so klappte es auch! Nach einer kurzen Begrüßung wurden die Themenbereiche aufgeteilt und die Teilnehmenden lasen sich ein. Nun war Kreativität gefordert: Die Themen sollten so interaktiv wie möglich den anderen Pfadis vorgestellt werden. Online-Quiz, Rollenspiele, Comics, Mural und Mindmap – der Tag entwickelte sich zu einem Methoden-Workshop! Zum guten Schluss wurden vom Arbeitskreis noch weitere Initiativen und Informationen zu bzw. gegen Lebensmittelverschwendung vorgestellt.

Nach erfolgreichem Bestehen des Tests konnten sich die Pfadis als sogenannte „Foodsaver“ beim Foodsharing e.V. registrieren. Als Foodsaver kooperieren sie mit Supermärkten, Unternehmen und co., um Lebensmittel – die sonst in der Tonne landen würden – zu retten und zu verteilen. Ziel ist es nun, den Gedanken der Lebensmittelrettung weiterzutragen und künftig hungrige Mäuler auf Pfadiaktionen und Lagern mit geretteten Lebensmitteln zu versorgen.

Bilder

Gemeinde-Aktionstag

Gemeinde-Aktionstag

24. April 2021

Nach dem ersten Arbeitseinsatz im Februar machten wir auch beim Aktionstag der Orsgemeinde Dieblich mit und befreiten Wald und Flur von allerlei Müll. Der Aktionstag war der Ersatz für den normalerweise stattfindenden Arbeitstag und wurde “Corona gerecht” mit wenigen TeilnehmerInnen durchgeführt. Trotzdem hat es auch diesmal wieder Spaß gemacht.

41. Treverer Jubiläum

41. Treverer Jubiläum

Jubiläum, Treverer, Haijkerei
(1. und 2. Mai 2021)

Nachdem das 40. Jubiläum des Dieblicher Pfadfinder e.V. leider nicht von übermäßig viel „Jubel, Trubel, Heiterkeit“ begleitet war – letztes Jahr hatte gerade erst die Corona-Pandemie begonnen – sollte dies, 41 Jahre nach der Gründung am 1. Mai 1980, der Fall sein.
Auch, wenn eine Veranstaltung in Präsenz noch nicht möglich war, trafen sich die Pfadfinder:innen digital am ersten Mai-Wochenende, um ein buntes Programm mit 41 Aufgaben zu bewältigen.
Diese wurden größtenteils nicht drinnen, sondern draußen gelöst und schließlich digital geteilt, sodass alle die verschiedenen Lösungen begutachten konnten.
Viele verschiedene Kuchen wurden gebacken sowie Musik gemacht, Tiere gefunden, Bilder gemalt oder Müll gesammelt.
Immer wieder gab es auch Zusammentreffen im digitalen Kerperstal – einer Online-Plattform, wo der geliebte Lagerplatz des Stammes Treverer zum gemeinsamen Spielen und Zeitverbringen nachgebaut worden war.
Diejenigen, welche alle Aufgaben erledigt hatten, bekamen letztendlich auch noch ein Überraschungspaket kontaktlos nach Hause geliefert. Die Portion Käsenudeln, aus deren Zutaten das Paket bestand, stillte den Appetit und beim folgenden Verdauungsschläfchen wurde von den nächsten (hoffentlich persönlichen) Treffen geträumt.

Kai

Bilder

Bitte einloggen um alle Bilder zu sehen.

Treverer erhalten große Spende bei Online-Spendenaktion Spardahilft

Treverer haben eine Spende in Höhe von 1000€ bei der Online-Spendenaktion der Sparda-Bank Südwest erhalten!

28. Juni 2021

Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise stehen viele Vereine, Einrichtungen und Projekte in Rheinland-Pfalz und im Saarland vor großen Herausforderungen. Teilweise ist ohne finanzielle Unterstützung die Fortführung der Tätigkeit stark gefährdet.

Daher unterstützt die Sparda-Bank zusammen mit dem Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest eG und RPR1 200 Vereine mit einer “Soforthilfe” von 1000€.

Der Link zur Webseite der Online-Spendenaktion: https://www.spardahilft.de/spenden-corona/projekte/projektdetails/sommer-und-herbstaktionen-der-pfadfinder/

Wir legen bei unseren Aktionen sehr viel Wert darauf, dass niemand aus finanziellen Gründen ausgeschlossen bleibt. Dafür wird das Geld eingesetzt, damit die Teilnehmerbeiträge extrem niedrig kalkuliert werden können!

Sommer VSS

Sommer VSS beim Stamm Treverer

Vorstandsschaftsitzung der Pfadfinderschaft Süddeutschland vom 2. bis 4. Juli

Halbjährlich treffen sich die Vorsitzenden der fünf Stämme, welche im Bund der „Pfadfinderschaft Süddeutschland“ zusammengeschlossen sind, zu einer Vorstandssitzung.

Die diesjährige Sommer-VSS fand somit im Kerpestal, dem Lagerplatz des Dieblicher Pfadfinder e.V., statt. Dabei wurde aus den Stämmen berichtet und bezüglich der Corona-Krise vorerst ein verhältnismäßig positives Fazit gezogen. Die vorgestellten Aktionen, welche in nächster Zeit in den Stämmen, im Bund und im Deutschen Pfadfinderverband (Zusammenschluss aus mehreren Bünden) stattfinden sollen, weckten große Vorfreude. Dies zeigt deutlich, dass die Pfadfinder:innen keinesfalls eingeschlafen sind, sondern die „Auszeit“ in vollem Maße zum Organisieren und Umsetzen von neuen Strukturen und Spielideen genutzt wurde!

Dazu zählt auch ein Jugendpolitisches Konzept des Deutschen Pfadfinderverbands, welches es ermöglichen soll zukünftig im Rahmen der Jugendarbeit politisch Stellung zu nehmen.

Bilder

Um alle Bilder zu sehen bitte einloggen.

Sommer VSS beim Stamm Treverer

Vorstandsschaftsitzung der Pfadfinderschaft Süddeutschland vom 2. bis 4. Juli

Halbjährlich treffen sich die Vorsitzenden der fünf Stämme, welche im Bund der „Pfadfinderschaft Süddeutschland“ zusammengeschlossen sind, zu einer Vorstandssitzung.

Die diesjährige Sommer-VSS fand somit im Kerpestal, dem Lagerplatz des Dieblicher Pfadfinder e.V., statt. Dabei wurde aus den Stämmen berichtet und bezüglich der Corona-Krise vorerst ein verhältnismäßig positives Fazit gezogen. Die vorgestellten Aktionen, welche in nächster Zeit in den Stämmen, im Bund und im Deutschen Pfadfinderverband (Zusammenschluss aus mehreren Bünden) stattfinden sollen, weckten große Vorfreude. Dies zeigt deutlich, dass die Pfadfinder:innen keinesfalls eingeschlafen sind, sondern die „Auszeit“ in vollem Maße zum Organisieren und Umsetzen von neuen Strukturen und Spielideen genutzt wurde!

Dazu zählt auch ein Jugendpolitisches Konzept des Deutschen Pfadfinderverbands, welches es ermöglichen soll zukünftig im Rahmen der Jugendarbeit politisch Stellung zu nehmen.

Hier der Originale Beitrag: PSD Aktionen 2021 – PSD

Meutenaktion

Meutenaktion 2021

Ein Wochenende vom 16. – 18. Juli im Kerpestal und am Remstecken

Fahrten, Lager und Gruppenstunden gehören zum grundlegenden Pfadfinder:innenalltag. Letztere konnten zum Glück schon seit einigen Wochen wieder präsent im Kerpestal stattfinden – dem Lagerplatz der Dieblicher Pfadfinder:innen.

Nun hieß es auch endlich wieder für die Wölflinge über ein ganzes Wochenende vom 16. bis 18. Juli: Rucksack packen, Wanderschuhe binden und raus gehen. Freitags startete die Aktion mit einem Wiedersehen, wobei auch die Eltern zum Grillen und Kennenlernen eingeladen waren.

Nach dem gemütlichen Beisammensein, leckeren Abendessen und einer Runde Schlaf im eigenen Bett sah man sich am nächsten Morgen wieder im Kerpestal. Bei verschiedenen kreativen Workshops, Spielen und einer großen Wasserschlacht am Nachmittag konnten sich die negativ getesteten Kinder endlich wieder frei austoben. Sonntags ging es unter selben Bedingungen auf’s Remstecken, wo viele Wildtiere bei einer Wanderung gesichtet und die Zeit rasend schnell „verspielt“ wurde.

Bilder

Basislehrgang

Basislehrgang

vom 29. Juli bis 06. August auf dem Handwerkerhof

Der lang ersehnte Basislehrgang steht endlich vor der Tür und eine aufgeregte Sippe Ibin trifft sich Donnerstag morgen am Koblenzer Hauptbahnhof, um gemeinsam mit dem Zug nach Mosbach zu fahren. Dort angekommen treffen sie auf noch mehr junge anstrebende Gruppenführer:Innen und werden in Kleingruppen aufgeteilt. Es steht ein drei Tage Selbstversorgungshaik mit fast oder komplett fremden Pfadfinder:Innen an. Doch zuerst müssen die Kleingruppen sich organisieren, alles zusammen suchen, was sie brauchen und einkaufen gehen, bevor sie dann von ihrem individuellen Startpunkt loslaufen können, um sich drei Tage später am Handwerkerhof wiederzutreffen.
Als alle Gruppen wohlbehalten an besagtem Ort ankommen, wartet ein leckeres Mittagessen und auch schon das erste spannende Seminar auf sie. Denn die Jugendlichen sind nicht nur zum Spaß hier, sondern um verschiedene, wichtige Elemente für eine gute Gruppenführung zu erlernen. Sie lernen neue Lernmethoden sowie Leitungsstile kennen, mit Konflikten & Herausforderungen umzugehen und was es mit der Recht- und Aufsichtspflicht auf sich hat. Außerdem gibt es Seminare wie Gewaltprävention und Aufbau von Gruppenstunden, die von den angehenden Gruppenführer:Innen absolviert werden. Doch ein bisschen Spaß hatten sie dann zwischendurch doch beim Freundschaften schließen, singen in der Singerunde und Raufball spielen.

Nach einer anstrengenden Woche voller Neuheiten und toller Erfahrungen, machen sich die Jugendlichen und ihre Leiter schweren Herzens auf den Weg zurück in ihre jeweilige Heimatstadt. Natürlich nicht ohne das die Züge der Deutschen Bahn sich verspäten, oder ganz ausfallen… Am Ende kommen jedoch, trotz Verspätung, alle müffelnd und müde zu Hause an und genießen das weiche Bett und eine warme Dusche.

Bericht von Thesa

Bilder

Bilder werden demnächst veröffentlicht.

Sommerfahrt

Sommerfahrt 2021

Zweichwöchiger Haik entlang des Burgenwanderwegs in Brandenburg vom 9. – 22. August 2021

Nach einer viel zu langen zweijährigen Pause von der Sommerfahrt mit dem Dieblicher Pfadfinder e.V. ist es endlich wieder so weit:

Am Montag, dem 9. August, trafen sich drei Sippen des Stammes Treverer am Koblenzer Hauptbahnhof um wieder auf Sommerfahrt zu gehen! Der Zug fuhr um 12:00 Uhr ab. Doch dank einer Zugverspätung durften wir Berlin für 7 bis 8 Minuten am Hauptbahnhof begutachten. Denn unsere neue Zugverbindung nach Brandenburg ging über Berlin.

Abfahrt am Koblenzer Hauptbahnhof

Um 20:15 Uhr kamen wir endlich an unserem Zielbahnhof in Bad Belzig an. Nach kurzer Orientierung (da die Karte am Bahnhof nicht genordet war) brachen die Teilnehmenden zum geplanten Burgenwanderweg mit 148 km auf.

Das Wetter war meistens erst gegen Abend regnerisch und hielt sich sonst fast immer trocken, sonnig und heiß. Abkühlung fand man da nur im Wald, durch den wir größtenteils wanderten, und einmal sogar in einem erfrischenden See.

Der Burgenwanderweg führte unsere Haikgruppe durch die atemberaubende Landschaft Brandenburgs, wobei wir doch lustigerweise keine einzige Burg sahen. Diese lagen meist abseits des Weges und waren mit schwerem Gepäck nicht einfach zu erreichen.

Schloss Wiesenburg

So ging es nach vielen Tagen mit Wandern, Zelt aufbauen, Singen, Karten Spielen und Abschalten wieder mit dem Zug nach Hause. Beim zweitägigen Standlager im Kerpestal, dem Lagerplatz der Dieblicher Pfadfinder:innen, gab es leckeres Essen und lange Singerunden. Und so ging die längst überfällige Sommerfahrt leider am Sonntag in schöner Erinnerung zu Ende.

Leo Krall

Sonnenblumen

Bilder

Bitte einloggen um alle Bilder zu sehen.

Hüttenwanderung

Hüttenwanderung 2021

Alpenwanderung vom 11. – 17. September

Am 11. September trafen sich bereits um 4 Uhr morgens acht Pfadinder:innen aus Dieblich um nach Bludenz in Österreich zu fahren.

Gruppenbild
Gruppenbild am Startpunkt im Tal

Auf der zwölfstündigen Anfahrt wurde noch eine Pfadfinderin aus Karlsruhe – vom befreundeten Stamm Kondor aus der PSD – eingesammelt und schließlich der Einstieg am Lünersee gemacht. Von dort aus ging es 400 Höhenmeter bergauf bis zum Heinrich-Hüter-Haus, wo eine große Portion „Bergsteigeressen“ bzw. Spaghetti mit Soße gegessen wurde.

Lüner See

Hier ein Ausschnitt aus dem Tagebuch von Sonntag, dem 12. September:

„Hervorragendes Wetter und wenige Wolken schon seit zwei Tagen! Um 8 Uhr hatten alle fertig gepackt und standen vor der Hütte, von wo der Weg zurück zum Lünersee angetreten wurde. Auf dem Weg hierhin trafen die Wandernden auf eine Abzweigung, die einen Aufstieg von 1,5 Stunden zum Gipfel vom Saulakopf versprach.

Lüner See

Sechs Personen entschieden sich für den Aufstieg auf 2517 Meter während die anderen drei weiter zum See gingen. Der Aufstieg über 500 Meter war hart, aber lohnte sich.

Auch wieder der Lüner See

Die letzten 100 Höhenmeter gab es keinen festgelegten Weg mehr – nur noch klettern über Felsen bis zum Gipfelkreuz. Um 12 Uhr standen alle oben und genossen die atemberaubende Aussicht.“

Morgens an der Totalphütte – vorm Schesaplana Aufstieg
Am Gipfel der Schesaplana
Jens im Tal
Ein Murmeltier
Rover die nach mehr Murmeltieren Ausschau halten
Doppelter Regenbogen an der Tilisunahütte
Kurz vorm finalen Abstieg

Route

Wir haben unsere Tageswanderungen in Etappen auf Outdooractive.com verfolgt. Die Sammlung findet ihr hier: https://www.outdooractive.com/de/list/huettenwanderung/224021769/?share=%7Ezrshfeoc%244osskdee

Bilder

Ein große Dankeschön geht an Tobi für die vielen schönen Bilder!

Bitte einloggen um alle Bilder zu sehen.

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung

21. September um 19 Uhr im Gemeindetrakt

Ein paar Monate später als gewohnt (Coronabedingt) fand die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Um 19 Uhr begrüßte Matthew alle Pfadis und Eltern im Gemeindetrakt, die gekommen sind um zu erfahren was in dem vergangenen Jahr passiert ist und was in der nächsten Zeit für Aktionen anstehen.

Zunächst stellte Rainer Heinz den Kassenbericht und die Mitgliederentwicklung dar. Wie auch in den letzten Jahren sind die Mitgliederzahlen stetig gestiegen und zum ersten Mal über die 200 hinaus gestoßen!

Im Anschluss daran erzählte der alte Vorstand von allen Aktionen des vergangenen Jahres. Unter anderem auch von den Neuwahlen, wo der neue Vorstand gewählt wurde: Im Beisitz sind nun Lukas Schömel, Sarah Schömel und Annika Heidger, 3. Vorsitzende & Kassenwärtin ist Marion Bäuerlein, 2. Vorsitzender ist Kai Krall und 1. Vorsitzender ist Matthew Cowen.

Anschließend bedankte sich der neue Stammesführer Matthew Cowen bei Adam Cowen, Rainer Heinz, Henriette Reinders und Felipe Cobos für ihre unermüdliche und überaus erfolgreiche Vorstandsarbeit der vergangenen zwei/vier/acht Jahre (wer wie lange im Amt ist finden sie im geschützten Bereich in unserer Stammeschronik).

Der neue Vorstand
Von links nach rechts: Lukas, Kai, Annika, Matthew, Sarah, Marion

Darauffolgend erzählte der neue Vorstand von den kommenden Aktionen. Ein paar der größten Aktion sind das Herbstlager was Mitte Oktober stattfindet, Herbstseminar und Gruppenleiter:Innen-Lager. Für das Jahr 2022 ist im Frühjahr auch wieder ein Winterlager geplant. Außerdem wird der Deutsch-Russische Austausch, sowie ein Bundeslager stattfinden!

Nach gemütlichen Versammlung bei der, wie bei den Treverern üblich, Kaffee, Kuchen und Tee gereicht wurde, bedankte sich Matthew Cowen bei den Anwesenden für ihr Kommen und verabschiedete die Vereinsmitglieder.

Roverspaß am Wochenende

Roverspaß am Wochenende

02. – 03. Oktober 2021

Boing, boing, boing! Wie eine Horde gut gelaunte Gummibärchen hüpften 17 Rover am Samstag, den 02. Oktober 2021 durch den Salto Trampolinpark in Koblenz. In 2 extrem intensiven Stunden wurde der Ninja Parcours gemeistert, auf einem Trampolin-Cage-Soccer für die Dorfmeisterschaft trainiert und mit allen Körperteilen gehüpft. Das Ziel war es gemeinsam sehr viel Spaß zu haben – und das gelang! Nachdem auch die Rover und GruppenführerInnen während der Corona-Zeit nicht allzu viel Zeit miteinander verbringen konnten, war es schön mal wieder gemeinsam etwas unternehmen zu können.

Für Einige ging es abends noch nach Neuwied ins Stammesheim Pilgrim Falkoni. Dort konnte wieder das traditionelle Backesfest stattfinden, wo die Treverer viele befreundete Pfadis vom Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) trafen. Es wurden Köstlichkeiten aus dem Steinofen verspeist, musikalischen Darbietungen gelauscht und gemeinsam musiziert.

Am nächsten Morgen sah man sich mit Muskelkater und blauen Flecken beim Stammesrat wieder, um bei leckerer selbstgebackener Pizza die vergangenen Aktionen zu reflektieren und Pläne für die kommenden Wochen und Monate zu schmieden. Zum runden Abschluss wurde noch der Live-Stream des Rheinischen Singewettstreits geschaut, der im nächsten April hoffentlich wieder mit Gesang, Tanz und Präsenz auf der Burg Rheinfels in St. Goar stattfinden kann.

Bericht von Adam

Bilder

Bitte einloggen um alle Bilder zu sehen.

2. Grad

08. – 10. Oktober im Greifenheim

Am Wochenende des 08. bis 10.10 trafen wir uns mit den fünf Stämmen der Pfadfinderschaft Süddeutschland in Bruchsal. Der dort beheimatete Stamm Greif öffnete uns für das Wochenende gastfreundlich die Türen ihres Pfadfinderheimes. Der Anlass für dieses Treffen war der 2. Grad Waldlauf, ein Waldlauf bei dem die Teilnehmenden einzeln in einem unbekannten Gebiet mit Kompass und Karte ausgesetzt werden und auf der Karte eingezeichnete Stationen finden müssen. An den Stationen warteten Personen die verschiedenes an Wissen – von Feuerschutzbestimmungen bis zur 1. Hilfe- abfragten. Am Freitag kamen wir zunächst alle an, die Einen früher die anderen später. Als wir vollständig waren haben wir uns erst mal zu einem gemütlichen Abendessen zusammen gesetzt, tauschten unsere Erlebnisse seit der letzten Begegnung aus und bereiteten uns auf den nächsten Tag vor. Die Teilnehmenden schauten noch ein letztes Mal in ihre schlauen Bücher und dann ging es schnell ins Bett, denn am nächsten Morgen klingelte der Wecker um 5:00 Uhr. Ein paar Kaffee und Brote später setzten wir uns in die Autos und es ging auf den Weg zu einem bergigen Weg, wie es sich später herausstellte. Die Teilnehmenden bekamen die Augen verbunden um nicht zu wissen wo man ist. Dann ging es los. Nachdem man seinen Standort auf der Karte bestimmen konnte war die nächste Aufgabe den Weg zur ersten Station zu finden. So langsam wurde allen bewusst, dass der Tag definitiv in die Beine gehen wird. Dreimal Verlaufen, einen kleinen Nervenzusammenbruch, viel Schweiß und einen Schluck Wasser später stand man dann auf der ersten der vielen Berge für diesen Tag und wurde mit einem Lächeln an der Station begrüßt. Nun konnte man sein Wissen zum Besten geben und vielleicht auch noch das Ein oder Andere dazu lernen. Gleich darauf ging es auf die Suche nach der Station, immer im Eilschritt denn die Sonne geht auch wieder unter. Spätestens nach dem Aufstieg auf die Burg Trifels spürte man seine Oberschenkel sich zu Wort melden. Zwischendurch wurde das morgens geschmierte Brot gegessen, doch natürlich im Gehen die Uhr ständig im Blick. Etliche Kilometer, Höhenmeter und sechs Stationen später trafen wir uns mit allen am vereinbarten Treffpunkt wieder. Mit den Autos ging es zurück aus dem Pfälzerwald – wie man morgens beim Blick auf die Karte feststellte – zum Pfadfinderheim in Bruchsal. Dort warteten schon Spaghetti mit Tomatensoße auf uns. Nach der Stärkung wurden noch die letzten Stationen vor Ort geprüft, denn auf Grund der Strecke haben die Teilnehmenden nicht alle Stationen erreicht. Dann wurde es schnell ruhig und die Lichter gingen aus, denn der Tag war doch sehr anstrengend. Der Sonntag startete mit einem entspannten Frühstück und es wurde sich viel über den vergangenen Tag ausgetauscht. Leider mussten wir dann auch zusammenpacken und aufräumen, denn die Heimreise stand an. Zum Abschied wurde endlich verkündet, dass alle siebenTeilnehmenden bestanden haben. ​ Bericht von Sarah Schömel

Hier der Originale Beitrag: PSD Aktionen 2021 – PSD

PSD-Wochenende mit Kinoabend

PSD-Wochenende mit Kinoabend 2021

15. – 17. Oktober 2021

Der Kinoabend startete Freitags etwas caotisch, doch wer wären denn die Pfadfinder, wenn nicht etwas schief laufen würde? Die Hälfte der Leute kamen zu spät, die Zelte standen bei Anfang der Dunkelheit noch nicht und der Film startete erst spät. Trotz Startschwierigkeiten ließen sich die Jugendlichen nicht unterkriegen und starteten den Samstag Morgen mit einem entspannten, leckeren Frühstück. Seit sie sich das letzte Mal gesehen hatten, war eine Weile vergangen und sie hatten sich viel zu erzählen. Zu letzt waren sie auf dem Basislehrgang in den vergangenen Sommerferien zusammengekommen, um das Leiten einer Gruppe zu erlernen, doch dieses Wochenende sollte anders werden. Entspannt und unbeschwert wollten die Jugendlichen sich noch besser kennenlernen und Freundschaften vertiefen. Am Samstag Abend schlossen sich ein paar Motivierte zu einer Nachtwanderung mit Fackeln zusammen und irrten eine Weile durch den Wald, während die anderen eine Singerunde starteten. Als die Kleingruppe wieder aus dem Wald herausgefunden hatte, gesellten sie sich zu den anderen und ließen den Abend bei einer Tasse Tschai gemütlich ausklingen. Der Sonntag begann neblig und die Gruppe machte sich schweren Herzens, nach dem Abbau, wieder auf getrennte Wege.

Bericht von Thesa

Link zum Bericht in der Rhein-Zeitung

Bilder

Bitte einloggen um alle Bilder zu sehen.

Herbstlager

Herbstlager

22. – 24. Oktober 2021

Trotz des schon frischen Wetters versammelten sich dieses Jahr wieder einige Treverer für das Herbstlager. Schon am Parkplatz Salzheck wurden sie von zwei zerstrittenen Stammesoberhäupten empfangen. Die Pfadfinder:Innen teilten sich auf und schlossen sich den Stämmen an. Getrennt liefen die Gruppen zum Kerpestal und überlegten sich auf ihrem Weg neue Stammesnamen. Dort angelangt ging es erst einmal ans Aufbauen der Zelte. Der restliche Nachmittag wurde mit Spielen und dem Erkunden des Lagerplatzes verbracht. Gut gestärkt ging es Samstagvormittag für beide Gruppen auf einen Waldlauf um wichtige Fähigkeiten wie das Fährten lesen zu lernen und den Teamgeist spielerisch zu fördern. Den Nachmittag verbrachten die Pfadfinder:Innen damit das Kerpestal weiter herzurichten. So wurde die Kräuterschnecke neu bepflanzt, Wege von Brennnesseln befreit und alte Paletten zu einer nützlichen Treppe verarbeitet. Nach einem leckeren Abendessen kam es dann zur Versöhnung der Stammesoberhäupter, beide hatten ihre Fehler eingesehen und unterstrichen ihre neue Freundschaft mit einem neuen, gemeinsamen Stammesnamen. Am Sonntag fand wie immer der Tag des offenen Zeltes statt. Beim gemeinsamen Grillen mit den Familien der Pfadfinder:Innen klang das Lager gemütlich aus.

Bericht von Johanna

Bilder

Bitte einloggen um alle Bilder zu sehen.

St. Martins Umzug

Sankt Martins Umzug

12. November 2021

Am 12. November trafen sich die Dieblicher Pfadfinder am Weiherplatz auf dem Dieblicher Berg um am Sankt-Martins Umzug mit Gitarre und Akkordeon mitzulaufen. Um 17 Uhr ging es los und die Truppe ist mit Sankt Martin und den vielen bunten Laternen, über den Berg gelaufen. Die Dieblicher Pfadfinder haben den Umzug musikalisch mit Gitarren, Akkordeon und Gesang begleitet. Die Sankt Martins Klassiker “Sankt Martin, Sankt Martin”, “Ich geh mit meiner Laterne” und “Laternee, Laterneeeee” wurden gesungen als der kleine Zug durch die Starßen zog. Zum Schluss gab es beim kleinen Martinsfeuer noch leckere Wecken und heißen Punsch. Es war ein toller, gemütlicher Umzug!

Bericht von Caro

Bilder

Bitte einloggen um alle Bilder zu sehen.

Herbstseminar

Wiedersehen der PSD nach zwei Jahren Auszeit

„Nun Freunde, lasst es mich einmal sagen: Gut wieder hier zu sein, gut euch zu sehen.“ Schon vor vielen Jahren hat Hannes Wader – eine Ikone der deutschen Liedszene, von dem auch die Pfadfinder:innen viele Lieder singen – diese Verse gedichtet. Selten trafen sie die Situation so gut, wie am verlängerten Wochenende vom 18. bis 21. November. Die Pfadfinderschaft Süddeutschland und viele Freunde trafen sich endlich wieder zum Herbstseminar, welches im Jahr 2020 digital stattfinden musste. Die Freude war groß und das Otto-Riedmüller-Haus in Weidenthal begrüßte alle mit offenen Türen. Vor dem vegetarischem Borschtsch am Donnerstagabend richteten alle ihre Zimmer ein, erkundeten das Gelände und landeten anschließend entweder in der Singerunde oder beim Filmklassiker „Sissi – die junge Kaiserin“. Am nächsten Morgen gab es vor der Morgenrunde um 8:45 Uhr ein herausragendes Essensbuffet und anschließen den ersten Seminarblock. Hier besuchten einige Pfadfinder:innen ein nahes Klärwerk, spielten „Warlock“ oder stellten Käse her. Nach der mittäglichen Brotzeit mit Gurkensalat regte ein Pfadi-Workout die Verdauung an bis um 15 Uhr der zweite Teil mit Tape, Korken, Tanz, Gitarre und Aktivismus an den Start ging. Bis zum Abendessen trudelten immer mehr Teilnehmende ein, das Haus füllte sich und die Küche beglückte im Speisesaal mit Kuskus und Kürbisgemüse. Darauf füllte sich wieder die feurig vorgeheizte Holzjurte mit vielen Singenden und Intrumente- Spielenden. Zur Morgenrunde sahen sich dann endlich alle Pfadfinder:innen aus Berlin, Bremen, Koblenz, Dieblich, Trier, Mainz, Oberkirch, Karlsruhe, Bruchsal, Ahrweiler, Fulda, Aachen usw. zum ersten Mal im Hellen. Den Samstagvormittag füllten die Vorbereitungen zum Russlandaustausch, Griechische Mythologie, Siebdruck oder Bollywood Dance. Auf die Mittagspause folgte das Stricken von Stirnbändern und Mützen, Nähen sowie Irish Pub Dance. Die Vorfreude aufs Abendessen war hier bereits groß. Denn jede teilnehmende Person wusste mittlerweile, dass am letzten Abend die Herbstseminar-Küche immer all ihre Geschütze auffuhr. Es gab ein Fünfgänge-Menü mit Rote-Beete-Tartar an Feldsalat und Knoblauchsuppe als kalte bzw. warme Vorspeise. Darauf ein Zitronen-Thymian-Sorbet zum Anregen des Appetits. Und schließlich den Hauptgang mit Reisplatte und überbackenem Selerie oder Köfte. Die Kreation wurde von Pumpkin Pie als Nachspeise abgerundet. Ein riesiger Dank an die Küche! Direkt folgte das nächste Highlight des Wochenendes: Die beste Singerunde der PSD seit zwei Jahren! Bis weit in die Nacht – oder wohl eher bis zum nächsten Morgen – wurde gesungen, gelacht und geredet. Verschlafen aber sehr glücklich ging es in den letzten Seminarblock und zu Halstuchknoten, Homepages, brasilianischem Jiu-Jitsu oder Aquarellen. Darauf musste leider – das Herbstseminar ging rasend schnell vorbei – das letzte Mittagessen verspeist und aufgeräumt werden. Die Verabschiedung erfolgte traditionell im großen Abschlusskreis und nach vielen Umarmungen fuhren die PKWs sowie Züge wieder in alle Himmelsrichtungen davon. Überall verbleiben schöne Bilder im Kopf, die Vorfreude aufs nächste Herbstseminar 2022 schaffen.

Bericht von Kai

Bilder

Hier der Originale Beitrag: PSD Aktionen 2021 – PSD