Archiv des Autors: Kai Krall

Digitale Spielesammlung

Digitale Spielesammlung

mit Sippe Alaskan

Hallo zusammen!

Diese Woche findet ihr hier einige Anregungen für potentielle Online-Gruppenstunden oder digitale Spieleabende.

Codenames :

Zwei Geheimdienstchefs wollen ihren Teammitgliedern mitteilen, welche Agenten zur eigenen Organisation gehören. Da die Konkurrenz zuhört, suchen sie abwechselnd Assoziationen, um die Codenamen der Spione zu umschreiben. Es dürfen aber lediglich minimale Informationen übermittelt werden: immer nur ein Wort und eine zugehörige Zahl. Letztere gibt einen Hinweis darauf, wie viele Codenamen eigener Spione zum genannten Begriff passen. Je mehr, desto besser. Eine nur von den Geheimdienstchefs einsehbare Matrix bestimmt, welche der 25 ausliegenden Wortkarten die Agenten oder nur unbeteiligte Personen sind. „Fluss – 3“ soll auf „Bach“, „Bett“ und „Po“ hindeuten. Versteht mein Team das? Ein falscher Tipp beendet den Zug. Wer hat zuerst all seine Agenten erraten? Aber Vorsicht! Es lauert auch ein Attentäter…

https://playingcards.io/ :

Eine große und digitale Spielesammlung …

http://keep-cool-mobil.de/ :

Du übernimmst die Führung einer Stadt. Baue Deine Wirtschaft aus und sammle Punkte! Dabei hast Du die Wahl: Schwarze Fabriken oder grüne Technologien? Klar ist: Deine Entscheidungen haben Folgen – ebenso die Deiner Mitspieler. Ihr bestimmt den Verlauf des Klimawandels!

https://garticphone.com/de :

Hier findet sich eine lustige und digitale Form der “Stillen Post” …

https://skribbl.io/ :

Die Möglichkeit mit Freunden online “Montagsmaler” zu spielen …

https://stadtlandflussonline.net/ :

Der Link sagt alles …

Online-Escaperoom

„Der Fall – Das Verschwinden der Sanna Virtannen“

12. Dezember 2020

„Ihr seid ein Team investigativer Journalist*innen und erhaltet eines Tages einen mysteriösen Anruf: Die 17-jährige Finnin Sanna Virtannen ist verschwunden. In Ristijärvi, einem kleinen Ort im tiefsten Norden Finnlands, sollt ihr diesen Fall nun lösen.“

Mit diesem Prolog lud der Stamm Treverer zum Online-Escaperoom am 12. Dezember ein.

Zwei Gruppen mit Rovern und Sipplingen lösten – mit viel Kreativität, Geduld, Spürsinn und Guter Laune ausgerüstet – in mehreren Stunden das Rätsel rund ums Verschwinden der Finnin.

Sie behandelten zusammen Rätsel auf Websites, über Social Media oder bereitgestellte Dokumente und ließen sich nicht von schweren Aufgaben davon abhalten zum Ziel zu gelangen.

Letztendlich konnten alle Ermittler*innen wieder erschöpft ihre Medialen Endgeräte ausschalten, hatten „Eine Gute Tat“ getan und freuten sich auf die nächste Aktion!

Bericht von Kai Krall