Archiv des Autors: Rainer Heinz

Aktivitäten – Archiv (1980 bis 2020)

1980 1981 1982 1983 1984
1985 1986 1987 1988 1989
1990 1991 1992 1993 1994
1995 1996 1997 1998 1999
2000 2001 2002 2003 2004
2005 2006 2007 2008 2009
2010 2011 2012 2013 2014
2015 2016 2017 2018 2019

2020

       

Donnerbalken

Sternsingeraktion 2020

Gemeinsame Sternsingeraktion der Pfarrgemeinde, Pfadfinder und Grundschule in Dieblich

05. Januar 2020

Rund um den Jahreswechsel sind die Sternsinger überall in Deutschland unterwegs – dieses Jahr unter dem Leitwort und mit dem innigen Wunsch „Frieden! Im Libanon und weltweit“.

Über eine Milliarde Euro wurden bis heute bei dieser weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder gesammelt, dabei mehr als 70.000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Hilfe besteht aber nicht nur in Geldspenden, sondern auch in der Stärkung von Rechten – der Rechte von Kindern und Jugendlichen.

In Dieblich waren es in diesem Jahr 46 Sternsingerinnen und Sternsinger in insgesamt 13 Gruppen, die sich nach der gemeinsamen Aussendungsfeier in der Kirche St. Johannes Ap. auf den Weg machten, um für Spenden für die Hilfsprojekte zu bitten.

Der Erlös der Sammlung, die traditionell auch 2020 von den Dieblicher Pfadfindern und Kindern der Grundschule durchgeführt wurde, beträgt insgesamt 4.365,00 Euro.

Ein herzlicher Dank geht an alle Kinder und Jugendlichen, die mitgemacht und zum Gelingen der Aktion beigetragen haben, an das Hotel Pistono für die Bereitstellung einer köstlichen Kartoffelsuppe als Stärkung für die Sternsingerinnen und Sternsinger und ganz besonders an das Organisationsteam der Pfadfinder um Kai Krall und Juliana Sauerborn.

Rainer Heinz

Fotos: Manni Berzau


Verleihung Wappenteller

Verleihung des Wappentellers der Ortsgemeinde an die Dieblicher Pfadfinder

Neujahrsempfang der Ortsgemeinde am 11. Januar 2020

Den Treverern wurde „für fast 40 Jahre vorbildliche und überaus erfolgreiche Jugendarbeit“ der Wappenteller der Ortsgemeinde Dieblich von unserem Ortsbürgermeister Andreas Perscheid überreicht.

Über diese Anerkennung freuen wir uns natürlich sehr und bedanken uns beim Ortsgemeinderat für diese Wertschätzung.

PSD – Winter VSS in Oberkirch

PSD – Winter VSS im Pfadfinderheim Jörg von Schauenburg in Oberkirch

17. bis 19. Januar 2020

Die Pfadfinderschaft Süddeutschland ist ein Bund von fünf verschiedenen Stämmen aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Jedes Jahr organisieren diese viele verschiedene Tagesaktionen, Lager und Großveranstaltungen. Um sich auf das neue Jahr mit einigen neuen Plänen vorzubereiten, trafen sich die Vorstände und Interessierte im Pfadfinderheim Jörg von Schauenburg in Oberkirch.

Die neugewählte Bundesführung hatte für ein Wochenende zu dieser Sitzung eingeladen. Es wurde aus den Stämmen über kürzlich vergangene Aktionen berichtet und reflektiert. Schließlich begannen die Vorbereitungen für anstehende Veranstaltungen wie den Hamburger Singewettstreit, das schwarzbunt oder das DPV goLd.

Am Samstagabend begaben sich alle Pfadfinder*innen nach langer Tagung auf die Schauenburg. An die entspannte Fackelwanderung schloss sich schließlich eine bündische Singerunde an, die bis in die Morgenstunden des nächsten Tages andauerte.

Wenig später am Morgen begann dann auch der letzte Teil der Vorstandschaftssitzung mit der Planung des Bundeslagers 2020, welches vom 29. Mai bis 1. Juni in Bruchsal stattfinden wird.

Schließlich endete das Treffen und alle konnten am Nachmittag den Heimweg antreten. Die Pfadfinder*innen der Pfadfinderschaft Süddeutschland erwartet ein aufregendes, ereignisreiches Jahr 2020…

Bericht und Fotos: Kai Krall

Hamburger Singewettstreit 2020

Dieblicher Pfadfinder beim 43. Hamburger Singewettstreit (HaSiWe)

Treverer Jens Kauen gewann seine fünfte Urkunde (14. bis 16. Februar 2020 – weitere Fotos folgen)

Diesen Februar verschlug es Treverer und Pfadfinder aus dem befreundeten Stamm Kondor aus Karlsruhe wieder einmal zu dem alljährlichen Hamburger Singewettstreit. Nachdem die langen Anreisen per Intercity, Flixtrain, Regionalexpress oder Reisebus geschafft waren, trafen sich alle Pfadfinder bei der Vorfeier auf der MS Stubnitz.

Mit Live-Musik der Band Polkageist und einer anschließenden Singerunde wurde das ehemalige Kühl-Transport-Schiff zum Leben erweckt. Einigermaßen ausgeschlafen machten sich die Pfadfinder am Samstag auf den Weg, die Hansestadt Hamburg zu erkunden, bevor um 16 Uhr der Singwettstreit begann.

Spontan gab Jasmin von den Kondoren der Gruppe eine kleine “Stadtführung“, die bei der Elbphilharmonie endete. Den Ausblick genießend machten sie sich auf den Weg zum Audimax, wo der Singewettstreit stattfand. Bei der Veranstaltung traten in fünf Kategorien (Singekreise, Sippen/Horten, Bünde/Stämme, Offene Kategorie und Einzelsänger/Duette) viele Gruppen gegeneinander an.

Schon zum vierten Mal trat Jens Kauen bei dem HaSiWe auf und erhielt schon vor einem einzigen Auftritt aus der Kategorie eine Urkunde zum zweiten Platz (zum vierten mal in Folge).

Auftreten durfte er natürlich trotzdem und brachte alle 1.700 Zuschauer im prallgefüllten Audimax zum Lachen und Jubeln! Nach der Siegerehrung wurde Jens dann offiziell erneut zum Zweitplatzierten gekürt und erhielt seine fünfte Urkunde.

Doch der Abend war mit der Siegerehrung noch lange nicht vorbei, denn es folgte noch die Nachfeier. Schnell in die S-Bahn gestiegen und auf zum Badischen Weinhaus.

Mit köstlichen Falafeltaschen, leckeren Pulled Pork Burgern oder ganz normalen Butter Brezeln als Abendessen und natürlich auch einer große Singerunde ließen die Teilnehmer den letzten Abend in Hamburg ausklingen. Für die Pfadfinder war es ein gelungenes Wochenende und alle sich schon wieder auf`s nächstes Jahr!.

Matthew Cowen

Sippenaktion: Schlittschuhlaufen

Sipplinge der Dieblicher Pfadfinder wagten sich auf`s Eis

29. Februar 2020 – Icehouse Neuwied

Am Samstag den 29. Februar 2020 war es wiedermal Zeit für eine Sippenaktion und 20 Sipplinge und Rover machten sich auf den Weg zum Icehouse in Neuwied. Dort angekommen, schnallten wir uns unsere Schlittschuhe unter die Füße und wagten uns auf das glatte Eis. Für einige war es das erste Mal Schlittschuh fahren, andere waren schon etwas erfahrener auf dem Eis. Jedoch war das kein großes Hindernis, da wir uns so gut gegenseitig helfen konnten.

Nachdem wir uns nach ein paar Runden an das glatte Eis gewöhnt hatten, lieferten wir uns gegenseitig einige spannende Wettläufe auf der Eisfläche. Wiederum versuchten andere ihre schwungvollen Umdrehungen zu perfektionieren oder das Rückwärtslaufen auf dem rutschigen Eis zu beherrschen.

Zwischendurch legten wir einige Snackpausen ein und versüßten uns diese mit Keksen und Crackern. Obwohl ein paar der Sipplinge und auch Rover auf dem glatten Eis ausrutschten, kehrten wir alle gesund und etwas müde zurück nachhause.

Es war für alle Teilnehmer ein toller Tag mit einigen lustigen und auch schönen Erlebnissen an die wir uns zurückerinnern können.

Annika

3. Grad Probe für “Quereinsteiger”

Es ist nie zu spät – 3. Grad-Probe für „Quereinsteiger“

01. März 2020

Für die meisten, ist es ganz einfach:
Kurz vor der Einschulung kommen die Pfadfinder in den Kindergarten und machen Werbung dafür, dass sie demnächst eine neue Gruppe eröffnen werden. Egal, ob man von selbst total überzeugt davon ist, oder ob die Freunde einen erst überreden müssen, es ist sicher aufregend, zur ersten Gruppenstunde zu gehen. Selbst, wenn man weiß, die anderen machen das auch zum ersten Mal. Das erste Lager, der erste Waldlauf, die erste Großfahrt erleben sind weitere Zeitpunkte in der Laufbahn als Pfadfinder, bei denen man eventuell überlegt hat, einfach zuhause zu bleiben, weil das Abenteuer doch ein bisschen zu groß für einen scheint.

Aber was ist, wenn man nicht schon in der Grundschule von den Pfadfindern gehört hat und nach und nach damit aufgewachsen ist? Ist man irgendwann zu alt, um neu mit sowas anzufangen?!
Ganz klar nein!

An 01. März 2020 fand für eine kleine Gruppe bunt zusammengewürfelter Quereinsteiger der 3. Grad Proben-Waldlauf auf dem Dieblicher Berg statt. Die vier Teilnehmer (eigentlich 5), die in den letzten Jahren auf unterschiedlichsten Wegen zu unserem Stamm gefunden haben, waren bereits auf einigen Lagern mit dabei und so wurde es langsam mal Zeit, ihr gesammeltes Wissen auf die Probe zu stellen.

Die 3. Grad Probe gilt bei uns als eine Art Fahrtentauglichkeits-Prüfung. Ihr Bestehen zeigt, dass der Sippling die Sachen gelernt hat, die er/sie auf der großen Sommerfahrt braucht. Bei ihr werden Themen, wie zum Beispiel Feuer machen, Pfadfinder-Geschichte und Orientierung mit und ohne Karte abgefragt.

Ich denke, ich kann für alle sprechen, wenn ich sage, dass wir froh sind, dass ihr bei uns mitmacht und dass ihr euch so gut im Stamm integriert habt. Wir freuen uns auch weiterhin auf verschiedenste Pfadfinderlager mit euch zu fahren und gemeinsam Abenteuer zu erleben.

Von einem weiteren Quereinsteiger,

Gut Pfad, Gusto

Stammeswinterlager in Weibern

Stammeswinterlager im Hüttendorf Weibern

06. bis 08. März 2020

Als die Dieblicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder am Freitag im Hüttendorf in Weibern ankamen, wurde vom Japanischen Botschafter des Kaisers berichtet, dass der Kaiser umgebracht worden sei und ein Nachfolger gefunden werden musste. Als Anwärter für den Thron standen die 4 Hüter der Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft zur Wahl. Jeder der 50 Teilnehmer wurde vom Hohen Rat, den vorübergehenden Vertretern des Kaisers, seinem Element zugeteilt und durfte seine Hütte beziehen.

Danach wurden fleißig Lampions gebastelt und im großen Festsaal aufgehangen. Es wurde lecker Nudelsuppe gegessen, gesungen und viel gelacht. Der Abend näherte sich dem Ende zu, doch für die Sipplinge ging es noch weiter. Nachdem die Wölflinge ins Bett gegangen waren, wurden die 4 Hüter der Elemente entführt und mussten zurück geholt werden. Nach einem spannenden Spiel mit Fackeln, bei dem der ein oder andere vor Schreck geschrien hatte, ging es zurück zum Festsaal. Eine Singerunde begann und der Tag klang fröhlich aus.

Am Samstagmorgen nach dem Frühstück ging es weiter zu einem Waldlauf mit Stationen, um herauszufinden, wer würdig ist, der neue Kaiser zu werden. Die Stationen wurden bewältigt und die Hinweise auf den Mörder des Kaisers eingesammelt. Die Hinweise führten zum Hohen Rat und es stellte sich raus, dass der echte Hohe Rat ermordet wurde und durch den Blitz-Clan ersetzt wurde. Der Blitz-Clan gab sich als Hoher Rat aus um an die Macht über das Reich zu kommen. Verbündeter des Blitz-Clans war der Botschafter, der den Kaiser aus dem Weg geräumt hatte.

Nach dem Mittagessen ging es darum, den Hohen Rat und den Botschafter zu besiegen und bei einer Partie Englische-Bulldogge zu gewinnen. Die Schlacht wurde gewonnen, doch keiner der 4 Anwärter auf den Thron stellte sich bereit, Kaiser zu werden.

Am Abend wurde bei einer Tasse Punsch zusammen gesessen und viel gelacht. Am Sonntagmorgen erklärten sich alle 4 Hüter der Elemente gemeinsam bereit, das Reich zu regieren. So kam es dazu, dass nun Feuer, Wasser, Erde und Luft zusammen das Land regieren und Frieden im Land herrscht.

Bericht von Theresa Metro

Fotos von Kai Krall

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung

11. März 2020

Traditionell sorgen die Dieblicher Pfadfinder mit Kaffee, Kakao, Tee und Kuchen für eine sehr schöne Stimmung bei ihrer Jahresversammlung. Auch das Singen des Stammesliedes mit Gitarrenbegleitung zu Beginn der Versammlung ist gute Übung. So konnte der Stammesführer, Adam Cowen, die anwesenden Mitglieder des Stammes Treverer im Gruppenraum begrüßen.

Nach dem Kassenbericht und dem Bericht über die Mitgliederentwicklung (die Mitgliederzahl ist abermals gestiegen) ließ der Vorstand die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres in einer Bilddokumentation nochmals Revue passieren.

Anschließend wurden die für 2020 geplanten Aktionen vorgestellt. Nach dem Hamburger Singewettstreit im Februar und dem schönen Stammeswinterlager Anfang März sind als Höhepunkte das 40. Trevererjubiläum, das Überbündische Lager „schwarzbunt“, das Bundeslager an Pfingsten, die Deutsch-russische Begegnung, die Sommerfahrt sowie das PSD und DPV-Jubiläum zu nennen. Inwieweit diese Veranstaltungen von den aktuellen Entwicklungen um die Corona-Ausbreitung betroffen sind, bleibt abzuwarten. Diesbezügliche Informationen werden stets aktuell auf der Homepage der Treverer bekannt gegeben.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt für die Pfadfinder waren die aktuellen Informationen des Vorstandes über einen geplanten Bürgersaal als Anbau an den Gemeindetrakt der Dieblicher Mosellandhalle.
Nach den vorliegenden Planungen würde im Falle einer Realisierung der komplette Bereich vor den Gruppenräumen von DRK und Pfadfinder zu- bzw. mittels Stahlstützen überbaut werden. Damit wären die jetzigen Räume nicht mehr für die Pfadfinderarbeit nutzbar. Die Grünfläche vor den Räumen würde entfallen und damit auch ein wichtiger Bezugsort für die Verbindung der Pfadfinder zur und mit der Natur.
Die anwesenden Mitglieder bestärkten den Vorstand darin, sich bei der Ortsgemeinde weiterhin für angemessene Räumlichkeiten einzusetzen.

Aktuelle Informationen zu Corona

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit Corona

Stand: 19. Oktober 2020 (wird stets aktualisiert)!
(Rechtsgrundlagen)

Elfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 11. September 2020   [gilt ab dem 16. September 2020]
Erste Landesverordnung zur Änderung der Elften Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 18. September 2020[gilt ab dem 19. September 2020]
Diese Verordnung tritt am 16. September 2020 in Kraft und mit Ablauf des 31. Oktober 2020 außer Kraft.

Wir beginnen wieder mit den Gruppenstunden! Die GruppenführerInnen werden auf Euch und Eure Eltern zukommen. Die Gruppenstunden werden natürlich unter Auflagen im Kerpestal stattfinden. Die Corona-Gruppenstundenregeln und das (aktuelle) Hygienekonzept findet ihr bei den *downloads*

Vorbereitungstreffen zur Wiederaufnahme der Gruppenstunden

Sommeraktionen!!!

aktualisierte Terminplanung

Da die Sommeraktion so ein grandioser Erfolg war, möchten wir das ganze am Anfang der Herbstferien noch mal wiederholen!

Ihr könnt euch schon mal Sonntag, den 11. Oktober bis Dienstag, den 13. Oktober im Kalender markieren! Die Anmeldung zur Aktion folgt bald.

Ggf. werden manche Gruppen nach der Aktion noch auf Hajk gehen; Infos dazu gibt´s bei den Gruppenführerinnen und Gruppenführern.

Wenn der Abend naht (Sommerfahrt auf der Schwäbischen Alb 2018)

Fotos des Tages am 19. Oktober 2020

(Anmeldung erforderlich!)

Life isn´t about waiting for the storm to pass – it´s about learning to dance in the rain.”

Das alltägliche Leben hat nun zwar einige Einschränkungen, aber mit ein bisschen Kreativität, könnt ihr auch ohne eure Meute oder Sippe in der Natur viel Spaß haben. Verbringt Zeit an der frischen Luft, macht eine Kräuterwanderung und erzählt euerm Lieblingsbaum eine Geschichte.
Geht eine Runde Joggen oder Fahrradfahren, baut einen Nistkasten oder einen Shelter. Die Schule fällt aus und du bist morgens trotzdem schon viel zu früh wach? Wie wär´s mit einem erfrischenden Spaziergang in der Morgendämmerung mit Sonnenaufgang?

Und wenn du doch mal zurück ins Haus möchtest, dann fällt dir bei einer Tasse Tee ja vielleicht etwas Spannendes für unseren nächsten Donner-Balken ein. 😉 Deinen Beitrag oder Artikel kannst du an donnerbalken@stamm-treverer.de schicken. Alle Donner-Balken der gesamten vierzigjährigen Treverer-Geschichte kannst Du auch online nachlesen! Berichte unserer Aktionen kannst Du in Deiner freien Zeit ebenfalls nachlesen! Dazu gibt`s im geschützten Bereich (LogIn erforderlich) viele tolle Fotos aus der Vergangenheit!

PS: Vergiss nicht das regelmäßige, gründliche Händewaschen
(Singe dabei mindestens eine Strophe + Refrain von “Anne Kaffeekanne”).

Bleibt gesund, viele Grüße und Gut Pfad!

Euer Vorstand / Stammesrat / Gruppenführer*innen

Nützliche Links:

Aktuelle Informationen des Robert-Koch-Instituts zum Coronavirus:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html
Informationen der Landesregierung RP zur aktuellen Lage:
https://www.rlp.de/de/buergerportale/informationen-zum-coronavirus/
Informationen des Landkreises Mayen-Koblenz zur aktuellen Lage:
https://www.kvmyk.de/kv_myk/Slideshow/Informationen%20zum%20Coronavirus/
Warum eine Verlangsamung so wichtig ist:
https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-verlangsamung-ansteckung-covid-19-1.4842278
Die Hände sind die häufigsten Überträger von Krankheitserregern:
https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen.html
Alle DoBas:
http://www.stamm-treverer.de/donner-balken/
Nistkasten bauen:
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/helfen/nistkaesten/index.html
Kräuterbestimmung:
https://pflanzenbestimmung.info/kraeuter/
Baumbestimmung:
https://www.baumkunde.de/
Ideen des DPV (Deutscher Pfadfinderverband) für digitale Gruppenstunden:
https://dpvonline.de/der-digitale-heimabend/
Waldjugend: 20.000 Stunden für den Wald – Auch ohne Gruppentreffen (jeden Mittwoch erscheint eine neue Aktion, z. B. Insektenhotel basteln):
https://waldjugend.de/20000stunden/aktion20000/
Pfadfinderische Knobeleien des Landesverband Sachsen, BdP:
https://wiki.sachsen.pfadfinden.de/pages/viewpage.action?pageId=53871723
Pfadfinderische Hörspiele und Podcasts des LV Sachsen, BdP:
https://wiki.sachsen.pfadfinden.de/display/OFFEN/Podcasts
Filmtipp zum Thema des Bundeslagers: Nausicaä aus dem Tal der Winde (verfügbar auf Netflix):
https://www.youtube.com/watch?v=6zhLBe319KE
Pfadfinden gegen des Virus – Ideen des VCP (Origami; Kennst du deinen Garten?; Pfadi-Podcasts; Virtuelle Kommunikation uvm.):
https://www.vcp.de/pfadfinden/gegen-das-virus/
Videos zu Schwarzzelten, Kochen am Lagerfeuer, Bushcraft und Survival – Youtube-Kanal von Jurtenland:
https://www.youtube.com/channel/UCZ0nI5ozy5w0UQFsOVkculA
Gruppenstunden ohne physische Präsenz Werwolf (digital); Liedtitel als emoji; Black Stories; Tag ohne Plastik; Quarantänechallenge uvm.:
https://md.darmstadt.ccc.de/oiqhbmw5ttkxs4nn7m3sta#
Web-Magazin für Kinder mit Bastelideen, Rätseln, uvm.: 
http://www.labbe.de/zzzebra/index.asp
Ein Klassiker – Blinde Kuh die Kinder-Suchmaschine mit für kindgerechten Informationen zu Corona: 
https://www.blinde-kuh.de/smart-index.html

Brettspiele gemeinsam online spielen: https://m.brettspielwelt.de/

Clownschule für Eltern und Kinder:
https://www.youtube.com/watch?v=5KcHhdkdA-U&feature=youtu.be

Quark Antenne
https://www.youtube.com/playlist?list=PLcUjR-xh4IQsmBeZHNDhqFFZJz749Z2lk

hier noch eine seite um gemeinsam kartenspiele zu spielen🥳
http://playingcards.io


Für Telegram-Nutzer:
Corona-Infokanal des Bundesministeriums für GesundheitInfokanal BMG
https://www.zusammengegencorona.de/

https://t.me/corona_infokanal_bmg

Hier kannst du dich für das nächste Raufball-Turnier fit machen
https://sportdeutschland.tv/stayhome-fitnessprogramm

https://www.kika.de/die-sportmacher/sendungen/videos-die-sportmacher-102.html

https://www.youtube.com/watch?v=DJaK7VtawMQ&list=PLuoeaa5a6DOl45uErGJeReRVO5FWLRqpZ

Die Lappen hoch

Anleitung für eine Singerunde von zu Hause:
https://gegen-corona-langeweile.waldjugend-nord.de/2020/03/20/singerunde-fuer-zu-hause/

WORKSHOP an der Untermosel (Deutschlands Kinder lesen) Corona-Kulturprogramm

Heimabend Inspirator; Hier findet jeder Pfadfinder Ideen für Gruppenstunden und Heimabende!

Corona: Digitale Gruppenstunden!

Corona: Digitale Gruppenstunden!

06. April 2020

Was machen Wir, die Treverer, gerade?

Auch der Stamm Treverer bleibt nicht von der Corona-Pandemie verschont.
Doch die Pfadfinderei ist bei uns seit 40 Jahre noch nie ganz zum Erliegen gekommen. Deshalb müssen Wir uns aktuell ebenfalls mit Telefon- und Videokonferenzen begnügen.
Auch wenn dies eigentlich nicht zu unserer eigentlichen Lebensphilosophie passt, so drückt es doch den starken Zusammenhalt aus, den uns die Pfadfinderei schenkt.

Kai

Rover-Gruppenstunde
Akita-Gruppenstunde

Aktion zum Osterfest 2020

Aktion zum Osterfest 2020 (Malen, basteln, fotografieren…..)

Frohe Ostern! 🥳🐰🥚


Leider finden zur Zeit keine Pfadiaktionen statt, aber zu Ostern möchten wir trotzdem eine kleine Aktion starten!
Alle Treverer können zum Thema Ostern ein Bild malen, etwas basteln, ein Foto machen oder Ähnliches. Alle kreativen Ideen möchten wir dann auf unserer Homepage im internen Bereich einstellen! Das Ganze ist natürlich auf freiwilliger Basis, aber es wäre mega cool, wenn da viele schöne Bilder zusammenkommen. Eure Bilder/Fotos könnt ihr einfach abfotografiert an uns schicken.
Euch und euren Familien wünschen wir ein schönes Fest und hoffentlich können wir uns bald wiedersehen.

Liebe Grüße und Gut Pfad
Eure GruppenführerInnen

Zum Anschauen/Weiterlesen müsst Ihr angemeldet sein (Login – siehe unten)

Sparkasse Koblenz honoriert 40jährige erfolgreiche Jugendarbeit bei den Dieblicher Pfadfindern

Sparkasse Koblenz honoriert 40jährige erfolgreiche Jugendarbeit bei den Dieblicher Pfadfindern

(April / Mai 2020)

Die geplanten Feierlichkeiten zum 40. Stammesjubiläum am 1. Mai mussten zwar verschoben werden, aber es war der Sparkasse Koblenz dennoch ein besonderes Anliegen, den Dieblicher Pfadfindern ganz herzlich zu gratulieren und die 40jährige erfolgreiche Jugendarbeit mit einer Spende von 600,00 EUR zu würdigen.

„Ihr Verein leistet einen maßgeblichen Beitrag zum Wohle der Menschen in unserer Region“ betonten Geschäftsstellenleiterin Katharina Reif und Astrid Hartmann-Ackermann von der Sparkasse Koblenz.

Die Pfadfinder freuen sich sehr über diese Wertschätzung und Unterstützung ihrer ehrenamtlichen Aktivitäten zu Gunsten des Gemeinwohls.

Zurzeit planen die Dieblicher Pfadfinder wieder zahlreiche Projekte, die weit in das nächste Jahr hinausgehen. Hierfür kann der gespendete Geldbetrag sehr gut eingesetzt werden.

Es ist geplant, die Jubiläumsfeier der Pfadfinder – abhängig von den weiteren Entwicklungen um die Corona-Pandemie – vom 18. bis 20. September nachzuholen oder um ein ganzes Jahr auf den 30. April bis 02. Mai 2021 zu verschieben.

Raini

Corona-Online-Videochat-Sippengruppenstunde

Corona-Online-Videochat-Sippengruppenstunde

26. April 2020


Die letzte Sippenaktion am 29. Februar 2020 zum Schlittschuhlaufen war noch ein voller Erfolg gewesen. Leider können schöne (Sippen-)Aktionen zur aktuellen Situation nicht so leicht umgesetzt werden. Somit kam dann aber doch abends die Idee an eine Sippentelefonkonferenz mit allen Sipplingen auf. Gedacht, getan…


Abends am Sonntag, den 26. April, gab es eine Telko über Skype mit einer Runde Werwolf über eine eigens dafür erstellte, von uns gefundene, Seite. Später ab Abend wurde auch noch skribble.io gespielt (Errate, was der Andere gerade malt). Da diese Aktion doch fast so viel Spaß wie ein persönliches Treffen gemacht hat wird sie auch in der aktuellen Situation wiederholt werden : )

Kai

40. T R E V E R E R – J U B I L Ä U M !

40. T R E V E R E R – J U B I L Ä U M!

Worte der Stammesführung

Fotoschau & Livestream-Videoaufzeichnung (nur nach Login sichtbar)

01. Mai 1980 – 01. Mai 2020

Liebe Treverer,

1980 1. Mai – der Treverer schlüpft aus dem Ei! Heute ist es soweit – heute ist der erste Mai. Heute vor 14 611 Tagen wurden die Dieblicher Treverer gegründet. Hinter uns liegen 40 grandiose Jahre voller Abenteuer und unvergesslicher Erlebnisse auf zahlreichen Fahrten und Lagern. Mit Pi mal Daumen lässt sich errechnen, dass wir in unserer Stammesgeschichte auf mehrere Tausend Gruppenstunden kommen – unfassbar!

Noch vor ein paar Monaten dachten wir, wir würden am gestrigen Abend am Moselvorgelände mit großem Lagerfeuer einen Tanz in den Mai feiern. Am nächsten Morgen wären wir zum Klang von paukenden Topfdeckeln im stinkenden Mief der Kothe oder des Felixzeltes aufgewacht. Draußen würden vermutlich schon die ersten Wös toben und ein Purzelbaum-Contest auf der Wiese veranstalten. Morgenrunde, Yankee Doodle oder Muffin Man, Frühstück, Porridge und Kakao – gefolgt von ganz viel spannendem Programm. So hätten wir uns das diesige Wochenende erhofft… Und eins sei klar: Wir holen das alles nach!!! 😊

Für den heutigen Tag haben wir mit unserem Treverer-Livestream zumindest ein kleines Ersatzprogramm, bei dem wir alle gemeinsam mitmachen können. Doch das soll noch nicht alles sein! Ihr findet auf dieser Seite eine, extra für den heutigen Tag angelegte, Bildergalerie, die sich jeder von zu Hause anschauen kann. Um für die richtige Stimmung zu sorgen, könnt ihr das eingefügte bündische Liedgut abspielen, euch einen Punsch kochen und ein Lagerfeuer entzünden.

Wir wünschen euch viel Vergnügen und hoffen, dass wir uns alle bald wiedersehen können!
Wir vermissen euch!

Bis bald und Gut Pfad 😊

Adam und Matthew

Wind in den Augen ( Jubiläums-Chor 40. Treverer-Jubiläum)
Jubiläums-Chor

————————

Unseren 40. Geburtstag wollten wir ja eigentlich mit einem großen Fest feiern und Rüdiger hatte sich schon die Schautafeln für eine große Fotoschau, die ja zweifellos zu so einem Fest dazugehört, ausgedacht und jede Menge davon gebastelt…..

Nun werden wir uns 40 Jahre Treverer-Bildergeschichte eben mal virtuell ansehen – viel Freude dabei!!! (Nur nach Login sichtbar)
(Für den Fall, dass jemand uns noch Fotos der Treverer (aus den frühen Jahren) zur Verfügung stellen kann, bitte bei uns melden! Dankeschön!)

Auswahl der Fotos durch Altpfadfinder/Förderkreis (1980-1989), Rovertrupp (1990 – 1999), Sippentrupp (2000 – 2010) und Meutentrupp (2011 – 2020). Danke an Stine, Jens, Annika, Alex und Rieke, dass Ihr das koordiniert habt und an alle, die Fotos ausgesucht haben!

40. Stammesjubiläum der Dieblicher Pfadfinder per Livestream gefeiert

40. Stammesjubiläum der Dieblicher Pfadfinder per Livestream gefeiert

01. Mai 2020

1980 1. Mai – der Treverer schlüpft aus dem Ei! Vor nunmehr 14 611 Tagen wurden die Dieblicher Treverer gegründet. Hinter uns liegen 40 grandiose Jahre voller Abenteuer und unvergesslicher Erlebnisse auf zahlreichen Fahrten und Lagern. Mit Pi mal Daumen lässt sich errechnen, dass wir in unserer Stammesgeschichte auf mehrere Tausend Gruppenstunden kommen – unfassbar!


Noch vor ein paar Monaten dachten wir, wir würden am gestrigen Abend am Moselvorgelände mit großem Lagerfeuer einen Tanz in den Mai feiern. Am nächsten Morgen wären wir zum Klang von paukenden Topfdeckeln im stinkenden Mief der Kothe oder des Felixzeltes aufgewacht. Draußen würden vermutlich schon die ersten Wölflinge toben und ein Purzelbaum-Contest auf der Wiese veranstalten.

Morgenrunde, Yankee Doodle oder Muffin Man, Frühstück, Porridge und Kakao – gefolgt von ganz viel spannendem Programm. So hätten wir uns das diesige Wochenende erhofft… Und eins sei klar: Wir holen das alles nach!!!

Eine Feier am Jubiläumstag fand aber trotzdem statt! Per Treverer-Livestream mit mehr als 40 Zuschaltungen (von Kanada bis Bulgarien) traf man sich virtuell! Es wurde zusammen gesungen und geknobelt und dabei vom Vorstand eine Fotoschau der vierzigjährigen grandiosen Stammesgeschichte präsentiert.

Als besondere „Geburtstags-Überraschung“ bekommt jedes aktive Mitglied eins der neuen, wunderschönen Stammes-T-Shirts geschenkt, die ebenfalls beim Livestream vorgestellt wurden. Alle, bei denen bis heute noch kein Shirt angekommen ist, melden sich bei ihren GruppenführerInnen oder beim Vorstand! Die Motive hierfür waren aus einem stammesinternen Wettbewerb hervorgegangen. Ein ganz großes Lob und Dankeschön an die “Stammes-T-Shirt-AG” für Eure Entwürfe und Organisation!!

DPV goLd – Unsere Bundesführung im Interview

DPV goLd – Unsere Bundesführung im Interview

Der DPV (Deutscher Pfadfinderverband) wird dieses Jahr 50 Jahre alt! Im Rahmen des DPV-Blogs soll auf das Jubiläumslager “DPV goLd” eingestimmt und die Vielfalt der Bünde im Verband dargestellt werden.
Dazu wurden die Bundesführungen im DPV befragt – so auch die der PSD! Das Interview könnt ihr unter folgendem Link finden oder auch hier nachlesen:

Wir möchten im Rahmen unseres Blogs auf „DPV goLd“ einstimmen und zugleich die Vielfalt der Bünde im Verband darstellen. Dazu haben wir die Bundesführungen im DPV befragt. Hier lest ihr nun von der Pfadfnderschaft Süddeutschland. Seid doch so nett und stellt euch unseren Lesern und Leserinnen kurz vor: Wer seid ihr und was macht ihr in Kluft – und ohne?
Hallo zusammen, wir sind Stäuer, David, Nele und Laura, die Bundesführung der Pfadfinderschaft Süddeutschland. In dieser Konstellation gibt es uns noch nicht ganz so lange – erst seit November 2019. Neben der Bundesführung sind wir alle noch etwas in unserem Stamm aktiv.
Stäuer kommt vom Stamm Treverer aus Dieblich an der Mosel. Derzeit wohnt er in Erfurt und studiert dort Forstwirtschaft.
David kommt aus dem Stamm Kondor aus Karlsruhe. Momentan studiert er Gymnasiallehramt Germanistik und Geschichte in Heidelberg.
Laura kommt aus dem Stamm Jörg von Schauenburg aus Oberkirch. Sie hat gerade ihr Studium der Sozialen Arbeit abgeschlossen.
Nele kommt aus dem Stamm Kondor aus Karlsruhe. Sie möchte zum Wintersemester anfangen Soziale Arbeit zu studieren.


Erzählt uns doch ein bisschen aus eurem Bund: Was habt ihr im letzten Jahr bewegt und was hat euch bewegt?
Im letzten Jahr hatten wir wie immer unseren Basislehrgang, bei dem wir ältere Sipplinge zu Gruppenleitern ausbilden und zeitgleich unsere Aufbauschulung, bei der wir schon aktive Gruppenleiter weiterbilden.
Über Pfingsten fand nach einigen Jahren der Abstinenz wieder eine grandiose Meutenaktion für die Jüngsten in unserem Bund statt. Diese wurde zusammen mit unseren Freunden des Pfadfinderbund Horizonte und dem Ring Bayern des Pfadfinderbund Mosaik zusammen organisiert und durchgeführt. Es war ein voller Erfolg und hat die Freundschaft zwischen den Bünden nachhaltig gestärkt. #südfrüchte:
Die Sippenaktion war ein weiteres Highlight im letzten Jahr, an das wir uns gerne zurückerinnern.
Eines der Höhepunkte des Jahres war auch unser phänomenales, jährlich ausgerichtetes Herbstseminar auf dem Handwerkerhof in der Nähe von Heilbronn. Über 100 Menschen aus unserem Bund und eine Menge überbündischer Freunde nahmen daran teil, um Seminare zu vielen verschiedenen Themen anzubieten und zu besuchen.
Zur Zeit können leider keine Lager, Fahrten und andere Aktionen stattfnden, aber wir freuen uns auf den Moment, wenn es wieder los geht!


Im nächsten Jahr wird unser Verband 50 Jahre alt. Wir möchten mit euch ein wenig über ihn und euch sprechen. Wann dachtet ihr das letzte Mal „Wow, es ist wirklich verdammt gut, dass es diesen DPV gibt!“?
Der DPV bietet vor allem kleineren Bünden wie der PSD ein vielfältiges Angebot von Schulungen, über gemeinsame Großlager, bis hin zur Förderung von Internationalem Jugendaustausch. Wir freuen uns auf den DPV-Veranstaltungen immer auf die vielen verschiedenen Menschen und den gemeinsamen Austausch. Das ist einfach spitze!

In welchen DPV-Momenten freut ihr euch eher, dass bald wieder eine Veranstaltung nur mit eurem Bund ansteht?
Am Ende einer Großveranstaltung mit sehr vielen verschiedenen Menschen ist es für uns immer schön wieder in unseren familiären Bund zurückzukehren. So großartig wir es auch finden, neue Eindrücke von anderen Bünden zu bekommen, so selbstverständlich fühlen sich unsere vertrauten und eingespielten Sitten und Traditionen an.


Unsere Jubiläumsfeier heißt „DPVgold“. Es drängt sich eine EheAnalogie auf. Ist zwischen uns alles gesagt?
In einer Ehe kann man sich nie oft genug sagen, wie sehr man sich gegenseitig schätzt. Wir wollen „Danke“ sagen für die wunderbaren, verschiedenen Eindrücke und Möglichkeiten, die wir durch den DPV bekommen.

Schalten wir mal kurz den „Alles-ist-möglich“-Modus an: Was wolltet ihr schon immer einmal mit dem DPV erleben?
Eine Meutenaktion mit dem gesamten DPV für Wölflinge im Alter von 6 bis 10 Jahren. Oft haben wir das Gefühl, dass unsere Jüngsten nichts oder nicht viel vom DPV mitbekommen und können somit das Verbandsleben nur sehr begrenzt aktiv erleben.


Zu einem runden Geburtstag ist es üblich, dem Jubilar etwas zu wünschen. Was wünschst ihr dem DPV?
Wir wünschen dem DPV eine goldene Zukunft mit vielen Aktionen für alle! Wir sind froh, dass es den DPV gibt und wollen ihn nicht missen.

schwarzbuntPIXEL

schwarzbuntPIXEL – Schwarze Zelte – Buntes Treiben

22. bis 24. Mai 2020

Singerunden am Lagerfeuer, Seminare unter Kohtenplanen und stinkende Füße in klobigen Wanderschuhen, auf all das hatten wir uns bereits beim schwarzbunt gefreut. Doch auch hier hat Corona uns einen Strich durch die Rechnung gemacht – dachten wir zumindest. Denn das Team vom schwarzbunt rettete uns vor einem weiteren Wochenende voller Langeweile indem es eine Alternative auf die Beine stellte: das „schwarzbuntPIXEL“.

Und obwohl unsere Haare nicht nach Lagerfeuer rochen und unsere Füße zumindest nicht wegen der Wanderschuhe stanken, konnten wir so trotz der geltenden Beschränkungen ein richtiges Pfadfinder-Erlebnis haben.
Eröffnet wurde das Online-Lager am Freitagabend und nachdem uns das Team in ihre Pläne fürs Wochenende einweihte, gab es ein super Konzert von unserem stammeseigenen Star Jens Kauen.

All das konnten wir Treverer gemeinsam in einem eigenen Chatroom miterleben und so währenddessen einander sehen, Nachrichten austauschen und uns nach der Lagereröffnung noch miteinander unterhalten.
Am nächsten Tag gab es ab 16:00 Uhr zahlreiche AG’s: Knoten lernen, ein Reisebericht über Japan, Spiele, JurTee und ein Schnupperkurs in Seekartennavigation. Abends traf man sich zusammen zum Jurtenabend mit (digitalem) Lagerfeuer zur Singerunde, Spieleabend und zur Gesprächsrunde “Kölnschnack”.
Sonntags beantworteten die Lagervögte Pelle und Lion noch Fragen, erfüllten Liedwünsche und hörten sich Anmerkungen und Lobeslieder über ihr gelungenes Alternativprogram zum ursprünglichen schwarzbunt an.

Zusätzlich zum Programm gab es noch eine Bündische Brieffreundschaft, durch welche man per Zufallsgenerator neue Pfadfinderfreunde über einen für viele von uns heute eher unüblichen Weg kennenlernen konnte. Und als wäre all das nicht schon weit über unsere Erwartungen hinaus gegangen, hatte das schwarzbunt-Team eine Halstuchchallenge organisiert: jeder sollte ein Video von einem Halstuchflip aufnehmen und am Ende wurde alles zu einem Video zusammen geschnitten (zu sehen auf:
https://vimeo.com/schwarzbunt2020 .

Alles in allem war es also eine wirklich gute Aktion und eine wundervolle Idee!
Allerdings freuen wir uns trotz der toller Online-Erfahrung schon auf das schwarzbunt an Himmelfahrt 2022!

Lotte Jung

Vorbereitungstreffen zur Wiederaufnahme der Gruppenstunden

Vorbereitungstreffen zur Wiederaufnahme der Gruppenstunden

04. Juni 2020

Am 04. Juni 2020 fand ein Treffen mit den GruppenführerInnen im Kerpestal zur Vorbereitung der Wiederaufnahme der Gruppenstunden in Zeiten von Corona statt. In diesem Kreis wurde diskutiert und anschließend beschlossen, dass der Gruppenstundenbetrieb bei den Dieblicher Pfadfindern wieder aufgenommen wird.

Das Ganze ist natürlich nur unter Auflagen möglich. Hierzu haben wir ein Konzept erstellt und Gruppenstundenregeln formuliert. Diese werden die Pfadfinder in der nächsten Zeit begleiten. Die aktuellen Versionen sind im Downloadbereich einsehbar!

Da Raufball, Krabbenfußball und co. mit Abstand schwierig durchzuführen sind, ist nun natürlich unsere Kreativität gefragt. Aber das können wir ja besonders gut! 🙂 Es wurde schon fleißig gebrainstormed und nun möchten wir alle Ideen in einem Pad sammeln (zum Öffnen des Links – bitte anmelden):

Jede*r mit Nextcloud-Zugang kann hier Sachen hinzufügen (auch gerne nicht-GruppenführerInnen!)

Kerpestal-Gruppenstunde Meute Lynx am 08. Juni 2020

Erste Fotos mit neuer Stammes-Kamera*) (LogIn erforderlich!)

*) finanziert durch das Förderprogramm des Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung zur Anschaffung von Digitaler Ausstattung für Vereine in der Corona-Krise

50 Jahre DPV: Die Jubiläumsausgabe!

50 Jahre DPV: Die Jubiläumsausgabe!

21. Juni 2020

Auch der Deutscher Pfadfinderverband (DPV) feierte dieses Jahr sein Jubiläum. Zum 50. Geburtstag gab es statt eines großen Lagers auf der Burg Ludwigstein ein digitales Jubiläum in Form einer spannenden Tagesschau zu Pfadfindern.

Wer gut aufpasst findet unter folgendem Link auch ein paar Treverer! Das Großlager wird 2021 oder 2022 nachgeholt.

DPV goLd

Sommer-VSS Digital Edition

Vorstandsschaftssitzung der Pfadfinderschaft Süddeutschland Digital Edition

11. Juli 2020

Wie in (fast) jedem Jahr hätten sich die Bundesführung der Pfadfinderschaft Süddeutschland (PSD) und die Stammesführungen bzw. Vorstände aus Dieblich (Treverer), Bad Neuenahr-Ahrweiler (Schwarzer Adler), Bruchsal (Greif), Karlsruhe (Kondor) und Oberkirch (Jörg von Schauenburg) im Dieblicher Kerpestal zur zweiten Vorstandsschaftsitzung (VSS) dieses Jahres getroffen. Doch wie Vieles in diesem Jahr lief das Treffen etwas anders als sonst ab.

Von den Treverern waren Heni, Vicky, Kai, Adam, Stäuer, Felipe und Matthew mit dabei. Statt gemeinsam in großer Runde im Kerpestal zu planen, reflektieren und diskutieren die TeilnehmerInnen Samstags digital im eigenen BigBlueButton-Konferenzraum. Zu kurz kamen dabei jedoch nur die Singerunden – geplant wurde genauso fleißig wie sonst!

Am Samstag in der Frühe ging es direkt los mit Berichten aus den Stämmen und es wurde sich über die größten Herausforderungen, die sich für ihre Jugendarbeit während der Corona-Zeit ergaben, ausgetauscht. Trotz Kontaktbeschränkungen wurde von vielen kreativen Möglichkeiten in der Natur aktiv zu sein, berichtet. Durch selbst erstellte Wanderrouten, einem Jubiläums-Livestream und wöchentlichen Online-Gruppenstunden ist viel unternommen worden, um den Kontakt beizubehalten und die Langeweile zu minimieren.

Des weiteren wurde das kommende Herbstseminar und die im nächsten Jahr stattfindenden Schulungen besprochen, bei denen die Treverer, wie jedes Jahr, mit zahlreichen Teamern sowie Teilnehmern mitwirken.

Nach einer kurzen Mittagspause mit gemeinsamen Essen und Bollywood-Dance-Workout stellte Adam, Stammesführer der Dieblicher Pfadfinder, die bisherige Arbeit des Arbeitskreises (AK) 3001 vor, der sich nachhaltige Mustergruppenstunden überlegt hat. Neben dem von Heni repräsentierten AK Sippe wurde von den Vorhaben der weiteren Arbeitskreise für das Jahr 2020 berichtet.

Mit Ausblick auf die vielen Aktionen im nächsten Jahr, unter anderem dem geplanten Russland-Austausch, beendete die Bundesführung die VSS.

Matthew Cowen

Vorbereitung der Sommeraktionen 2020

Vorbereitung der Sommeraktionen 2020

Damit im Sommer richtig tolle Aktionen in unserem Kerpestal stattfinden können, wurde der Lagerplatz der Dieblicher Pfadfinder am 18. Juli in einen fantastischen Zustand versetzt. Wir waren mit unserem AS-Mäher, drei Freischneidern sowie allerlei Werkzeug, Schaufeln und Hacken im Einsatz. Damit wurden hervorragende Voraussetzungen für die Aktivitäten der kommenden Tage und Wochen geschaffen…..

Was genau ist geplant??

Als Ersatz für die ursprünglich geplanten Bundesaktionen (PSD-Jubiläum, Sommerhajk) hat der Stammesrat beschlossen, nicht nur die Gruppenstunden in den Sommerferien weiterlaufen zu lassen, sondern auch eine tolle Sommeraktion in der Zeit vom 06. bis 09. August in und um`s Kerpestal anzubieten.

Alle Informationen könnt Ihr der Anmeldung entnehmen. Diese ist nur nach Login sichtbar!

Pfadis auf Mosel-Hajk zu Besuch in Dieblich

Pfadis auf Mosel-Hajk zu Besuch in Dieblich

Woche vom 27. bis 31. Juli 2020

Auf ihrem Mosel-Hajk kamen in dieser Woche nacheinander gleich zwei Gruppen mit jeweils 8 Pfadfinderinnen und Pfadfindern bei uns in Dieblich vorbei – die Gruppe Miekotjell aus Hamburg (blieb dann für 3 Tage) und eine Gruppe der Stämme Folke Bernadotte und Erdenburg aus Bergisch-Gladbach.

Diese Gelegenheit konnten unsere Sipplinge sich nicht entgehen lassen und passten sich an, sodass gemeinsame Distanz-Gruppenstunden stattfinden konnten. Es wurden Liedtexte ausgetauscht und sich mit den unterschiedlichen Bräuchen auseinandergesetzt. Unter den Unterschieden & Gemeinsamkeiten, befand sich auch die Beigeisterung für Jens Kauen. Die Mädels der Gruppe Miekotjell nahmen dieses Jahr auch erfolgreich am Hamburger Singewettstreit teil und bilden die Basis von Jens Kauens Hamburger Fankreis.
Wir freuten uns über den überraschenden Besuch und versorgten die Pfadis auf unserem Lagerplatz!

Matthew

Sommeraktionen 2020

Sommeraktionen 2020

August 2020

Eigentlich wollten wir diesen Sommer unsere Pfadfinder-Gäste aus Russland empfangen, wir wollten das 45. Jubiläum mit den Freunden unseres Bundes auf dem Handwerkerhof feiern und dann sollte sich noch eine tolle gemeinsame Sommerfahrt aller Mitgliedsstämme der Pfadfinderschaft Süddeutschland anschließen. Dies musste nun alles verschoben werden – aber das „Ersatzprogramm“ konnte sich sehen lassen!

In vielen unterschiedlichen Gruppen waren die Meuten und Sippen der Dieblicher Pfadfinder aktiv. Hierfür war im Vorfeld eigens ein Hygienekonzept entwickelt worden.
Dabei waren die Aktionen nicht nur auf das heimische Kerpestal beschränkt. Neben den traditionellen Hajks (mehrtägigen Wanderungen) gestalteten die Meuten und Sippen ihr eigenes Programm. So ging es für zwei Gruppen in den Wild- und Freizeitpark nach Klotten; die jüngste Meute bevorzugte den Tier- und Erlebnispark in Bell im Hunsrück und besuchte an einem weiteren Tag das Vulkanmuseum Lava Dome in Mendig sowie den Laacher See. Meute Ikki trieb es auf den „Bremmer Calmont“, eine der weltweit steilsten Weinbau-Lagen. Und während Meute Lynx das idyllische Baybachtal erkundete, erprobte die Sippe Alaskan ihre Kletterkünste im Kletterwald Sayn in Bendorf.

Aber auch auf dem Treverer-Lagerplatz im Kerpestal herrschte in diesem Sommer emsige Betriebsamkeit; die GruppenführerInnen hatten sich für ihre Wölflinge und Sipplinge Einiges ausgedacht.

Hervorragend zum Wetter passte die mit ökologischer Seifenlauge präparierte Wasserrutsche, auf der alle sehr viel Spaß hatten. Aber auch das Basteln von Seedbombs (kleinen Lehm-ummantelten Samen-Erdkugeln) sowie das Herrichten und Bepflanzen unserer Kräuterschnecke und der Bau eines Insektenhotels aus geschenkten Holzpaletten machten viel Freude.

Die traditionelle Schnitzeljagd, Spiele für viele, eine „Knochenjagd“ und das Wikingerschach durften nicht fehlen, und auch das Batiken von alten Stammesshirts stand auf dem Programm. Der Bau eines Lehmofens und ein Filmabend für die Sipplinge rundeten das Programm der diesjährigen Sommeraktionen der Pfadfinder ab.

Alles in allem war es doch eine sehr gute Treverer-Aktion, die Dank des Ideenreichtums und des tollen Engagements der GruppenführerInnen des Stammes in diesem Sommer zustande kam.

Die Sommeraktionen der Dieblicher Pfadfinder wurden finanziell gefördert vom Landesjugendamt Rheinland-Pfalz und dem Jugendamt des Kreises Mayen-Koblenz.

Raini


Einladung zum MoselCleanUp 2020

Einladung zum MoselCleanUp 2020

12. September 2020

Liebe Dieblicher Bürger*innen, liebe Treverer,

wir freuen uns sehr, dass das vom ‘RhineCleanUp’ inspirierte ‘MoselCleanUp’ initiiert wurde und somit ein flächendeckender Beitrag zum Naturschutz geleistet wird. Da machen wir natürlich mit!

Alle Dieblicher*innen sind herzlich eingeladen uns bei der Säuberungsaktion zu unterstützen!
Stattfinden wird das ganze am Samstag, den 12. September von 10:00 – 14:00 Uhr. Wir treffen uns direkt auf dem Moselvorgelände auf Höhe der Klausenstraße. Für Getränke und Suppe ist gesorgt – herzlichen Dank an die Ortsgemeinde und an das Hotel Pistono. Bitte bringt hierfür einen Löffel und eine Schüssel/Tasse/Tupperware mit, damit wir unnötigen Müll sparen können. Des weiteren sollten Mundschutz und Handschuhe natürlich im Gepäck sein.

Damit wir die Daten aller Teilnehmer*innen (zwecks Corona-Richtlinien und Suppenmenge) erfassen können, bitten wir alle Helfer*innen sich in folgendes Formular einzutragen:
https://www.moselcleanup.org/en/moselcleanup/dieblicher-pfadfinder-ev-moselcleanup

Pfadfinder*innen können sich alternativ über unser Standard-Formular anmelden (am Ende dieser Seite hinterlegt).

Es gelten die Hygienerichtlinien der MoselCleanUps sowie unser Hygienekonzept.

Nochmal zum Mitschreiben:
Wann? 12. September, 10:00 -14:00 Uhr
Treffpunkt? Moselvorgelände auf Höhe der Klausenstraße
Mitbringen? Mundschutz, Handschuhe, Löffel, Schüssel/Tasse/Tupperware

Wir freuen uns über jede*n Helfer*in!

Bis bald und Gut Pfad,

der Vorstand

Anmeldung zum MoselCleanUp am 12.September 2020 (für Pfadis)

PSD – Jubiläums – Video !!

PSD – Jubiläums – Video !!

45 Jahre Pfadfinderschaft Süddeutschland e. V.

Liebe PSD,

wir werden in diesem Jahr 45 Jahre alt!

Eigentlich hätten wir uns alle am 9. August auf dem Handwerkerhof gesehen und hätten alle eigentlich dort wild gemeinsam gefeiert. Aber es sollte in diesem Jahr nicht so sein. Deshalb hat sich ein kleines Team aus motivierten Leuten gebildet, die anlässlich unseres Geburtstags ein Video produziert haben. Und das wurde ganz schön bombastisch, wie wir finden.
Danke an alle, die mitgewirkt haben!

Liebe Grüße und Gut Pfad,
Stäuer, Nele, David und Laura

Zum Ansehen des Videos bitte anmelden (Login)

Bürgersaal als geplanter Anbau an den Gemeindetrakt der Mosellandhalle

Bürgersaal als geplanter Anbau an den Gemeindetrakt der Mosellandhalle

Ratssitzung Ortsgemeinde Dieblich am 13. Februar 2020

Stellungnahme der Dieblicher Pfadfinder e. V.

In der Ratssitzung am 13. Februar 2020 wurde unter TOP 11 ein Vorschlag der FWG Dieblich e. V. zum Bau eines Bürgersaales als Anbau an den Gemeindetrakt der Mosellandhalle beraten.

Nach eingehender Diskussion wurde festgestellt, dass der Gemeindetrakt als ein denkbarer Standort angesehen wird, ohne jedoch andere Standorte verbindlich auszuschließen.

Der Wunsch nach einem Bürgersaal für Dieblich ist verständlich. Nachdem in der Vergangenheit zwei Optionen (ehem. EDEKA-Markt Seibel + Halferschänke) verworfen wurden, sieht die FWG e. V. in einem zwölf bzw. neun Meter tiefen und einundzwanzig Meter breiten Anbau talseits an den Gemeindetrakt der Mosellandhalle eine Möglichkeit, dieses Vorhaben zu realisieren.

Dieser Anbau soll auf Stahlbetonstützen errichtet werden und durch Überbauung der zwei Satteldächer die erforderliche Höhe für eine Bühne gewinnen. Im Untergeschoss (Ebene der Pfadfinder-Gruppenräume) ist zudem neben der erforderlichen Durchfahrt (Fluchtweg) ein Lagerraum für Stühle und Tische geplant. Vorteil dieser Lösung sei eine optimale Mitnutzung der bereits vorhandenen Infrastruktur des Gemeindetraktes, was grundsätzlich zu begrüßen ist.

In dem Vorschlag wird festgestellt, dass die bestehende Nutzung der unteren Räume (durch DRK Ortsverein Dieblich & Dieblicher Pfadfinder e. V.) in vollem Umfang erhalten bliebe. Diese Aussage ist nicht nachzuvollziehen und erfordert Widerspruch!

Seit 1984 werden zwei Räume des Untergeschosses des Gemeindetraktes von den Pfadfindern als Gruppenräume für ihre Jugendarbeit genutzt. In dem kleineren Raum wurde zwischenzeitlich zudem eine Küchenzeile eingebaut.

In den sehr stark frequentierten Räumen finden die wöchentlichen Gruppenstunden, Singerunden sowie Gitarrenkreis der rund 145 aktiven Pfadfinderinnen und Pfadfindern (drei Meuten & vier Sippen) statt. Der Außenbereich (Wiese) vor dem Gruppenraum wird – wenn immer möglich – als Freiraum mit einbezogen.

Für den Fall einer Überbauung dieser Fläche direkt vor dem Gruppenraum in einer Breite von einundzwanzig und einer Tiefe von neun bzw. zwölf Metern auf Stahlbetonstützen sowie zusätzlicher Errichtung eines Lagerraumes für Stühle und Tische vor den Gruppenraum-Fenstern könnte in die von uns genutzten Räume kein direktes Tageslicht mehr einfallen und Gruppenstunden wären in den dunklen Räumen allenfalls noch mit künstlichem Licht möglich. Der von unseren Gruppen viel genutzte Außenbereich vor dem Gruppenraum würde damit komplett wegfallen!

Wir sehen es als unser großes Anliegen, bei unseren Pfadfindern Freude und Begeisterung für die Natur zu wecken.

In dunklen (Keller-) Räumen mit unmittelbarer Aussicht auf diese massive Überbauung und Stahlbetonstützen sowie einen Lagerraum unmittelbar vor dem Gruppenraum bei gleichzeitigem Wegfall der zur Zeit häufig genutzten, durch Bäume sonnengeschützten, Wiese wäre eine sachgerechte und gute Jugendbetreuung nicht mehr möglich.

Im Falle einer Realisierung müssten dann neue Räumlichkeiten für die Pfadfinder gefunden werden.

Nutzung der Gruppenräume durch die Dieblicher Pfadfinder:

Hajk Marburg

Hajk Marburg

17. bis 20. Juli 2020

Sag mal, wie lange waren wir eigentlich schon nicht mehr Hajken?“ „Keine Ahnung…“

So beginnen doch vermeintlich die schönsten Geschichten…

Dieser kurze Auszug eines flüchtigen Dialogs führte also zum im Folgenden beschriebenen Kommando-Unterfangen.

Zunächst war der Plan Sippe Okapi, heißt Piewi und mich, aus der Mottenkiste zu kramen und zu zweit irgendwo mal die Wanderschuhe auszulüften. Zwei flüchtige Dialoge später war dann auch die Sippe Desman mit im Boot, denn der liebe Smirre war kaum zu halten, als er Wind von unserem Plan bekam. (Anm. d. R.: Sippen Okapi und Desman???)


Nach langer Durststrecke (Anm. d. R.: Letzte gemeinsame Fahrt der Teilnehmenden: Schneekohtenfahrt 2009 – Eifel – letzte Fahrt des alten, roten Opel-Pfadibusses) hatten wir uns das dritte Juli-Wochenende 2020 ausgeguckt. Wilde Ideen kursierten: Harz – Rothaarsteig – wasweißich …

Schlussendlich ging es also los an die Lahn dem Lahnhöhenweg folgend – Treff- und Zielpunkt Marburg. Mittlerweile wohnt von den Teilnehmenden schließlich niemand mehr in Dieblich (Anm. d. Red.: ☹), wodurch man sich vor Fahrtbeginn eben erstmal irgendwo treffen muss.

Freitag zur Mittagszeit waren alle beisammen. Einen Begrüßungstee bei Fifi (Anm. d. Red.: Übrigens Sippe Cossillo) später packten wir unsere sieben Sachen, um Lahn abwärts nach Odenhausen an die Mehrzweckhalle zu fahren – denn dort ging sie los, die wilde Fahrt.

Piewi hatte uns freundlicherweise für den ersten Abend nicht zu viel aufgebürdet, es war schließlich schon 16 Uhr bis wir unterwegs waren. Raus Richtung Salzböden, denn dahinter liegt im kleinen Seitental schon die Schmelzmühle, die ungefähr unseren ersten Schlafplatz markieren sollte. Die 5 km waren frei von Höhenmetern und somit kurzweilig und schnell zurückgelegt. Schon schön, dieses Mittelhessen. Zwischen Feld und Wald, so wie man es vom Dieblicher Berg gewohnt ist, war auch ein Wieschen schnell gefunden, das Platz für drei Kröten und ein Feuerchen bot. Mein Teekessel pfiff ein, zwei Mal, und die Nacht brach herein.

Der nächste Morgen begann für einen sonnigen Sommertag verhältnismäßig spät, denn wir waren schlau genug gewesen, die Kröten nicht mit der Öffnung Richtung Osten aufzustellen. So angenehm schattig der Freitag noch war, so sehr begleitete uns die Sonne mit ihrer vollen Pracht am Samstag. Die senile Bettflucht, die das Alter mit sich bringt, verhalf uns aber schon um 9:30 Uhr zurück auf den Lahnhöhenweg. Irreführenderweise bietet besagter Wanderweg so gut wie nie einen Blick auf die Lahn, aber schön ist es trotzdem.

Die „Höhen“ um die Lahn sind mindestens so beschaulich wie die der Mosel: Sanfte Hügel, auf denen sich Weiden und Felder mit Wäldern abwechseln. Man sagt ja, der erste Tag des Haijks ist der Schlimmste. Und so war es auch diesmal. Bis Marburg waren es locker noch 30 km und Sage-und-Schreibe 250 Höhenmeter. Das liest sich so einfach, aber was der Büro-Alltag aus einem macht kann schon erschreckend sein.

Über Fronhausen und Niederwalgern steuerten wir dann neben der Mittagshitze auch langsam auf Oberweimar zu. „In Niederweimar gibt’s einen Laden. Ein Schwimmbad sogar“, versicherte uns die nette Frau, bei der wir unsere Wasserreserven auffüllen durften. Nur waren wir eben bei knapp 78°C in Oberweimar… Aber wir sind ja alle drei erfahrene Pyrinäenfahrer (Anm. d. Red.: Bundessommerfahrt der PSD 2001), weshalb uns die Praxis der Siesta nicht unbekannt ist. Die Parkbank mitten im Ort, unter Birken gelegen, kam uns für die nächsten 1,5 Stunden gerade recht.

Nach dem Rat einiger Eingeborener, des Wetterdienstes sowie unserer Wanderkarte hatten wir nun zwei Optionen abzuwägen: Entweder heute die 26 km voll machen und kurz vor dem Ziel (nahe des Sellhofs) ein Nachtlager suchen, oder die hiesige Grillhütte ansteuern und sich am Sonntag mit Wandern in brütender Hitze rumschlagen. Da wir keine Anfänger sind, haben wir uns für Variante 1 entschieden.

Mein lieber Scholli… 26 km… 250 Höhenmeter… das habe ich tatsächlich schon länger nicht mehr gemacht. Aber geschafft haben wir es, wenn auch mit hochrotem Kopf und durchgeschwitztem Hemd, aber sogar in ganz passabler Zeit. Kurz nach 17 Uhr war das Ziel in greifbarer Nähe.

„Smirre, renn nicht weg!“ – „WIE DENN?“

Unbündischerweise haben wir uns – notgedrungen – entschieden das gastronomische Angebot des Sellhofs wahrzunehmen. Beim Kochen auf dem kleinen Gaskocher muss man sich immer so fies bücken… Und obwohl der Sellhof erst 21 Uhr geschlossen hätte, hielte wir schon zur Sandmännchenzeit Nachtruhe in unseren Kröten. Zufrieden, mit tollem Blick auf Marburg. Zwischendurch blitze sogar das Marburger Schloss schon aus den Baumwipfeln hervor. Und dazu der wunderbare Sternenhimmel einer klaren Sommernacht.

So hatten wir uns also den Sonntag frei gekämpft: Noch 4 km, (fast) alles bergab. Yeah! Da kann man sich sogar einen kleinen Zwischenstopp in Schlossgarten und am Schloss selbst genehmigen. Das Tolle ist: Vom Schloss aus hat man einen gleichermaßen tollen Blick über die Stadt wie zuvor von Weitem auf das Schloss. Sehr empfehlenswert!

In unserem Alter hat man nach solchen wochenendlichen Höllenritten üblicherweise den Montag dienstfrei, so auch in diesem Fall. Dies verhalf uns in die vortreffliche Lage noch eine Nacht in Marburg, genauer gesagt in Fifis Garten, zubringen zu dürfen.

Was Marburg und Dieblich eint ist der Zugang zu einem mehr oder weniger fließenden Gewässer. Dem konnten wir am Nachmittag des hochsommerlichen Sonntags auch nicht wiederstehen und bewegten unsere geplagten Füße ins kühle Nass der Lahn. Traumhaft…

Als wäre es kein Zufall fand die Feierlichkeit anlässlich Fifis Geburtstag zu späterer Stunde statt, womit der Verlauf des Abends aus redaktionellen Gründen im Bereich des Privaten verbleiben möge.

Also, liebe Sippenführer: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Schöne liegt so nah? Wir sprechen hiermit eine offizielle Reisempfehlung für den Lahnhöhenweg aus. Worauf wartet Ihr und eure Sippe noch?

Gut Pfad,

Smirre, Piewi, Wooki, Fifi

Süsses für die Pfadis

Das ist der HIT – Süsses für die Pfadis

17. Januar 2020

Der Supermarkt HIT in Koblenz hat den Pfadfindern heute allerlei Süsses geschenkt!
Vielen Dank an Ivona Probst (auf dem Foto links) und den HIT-Markt.

Gruppenführer, bitte verteilt die Süssigkeiten aus dem Gruppenraum an alle Kinder – leere Kartons bitte in den Papiercontainer an der Mosellandhalle werfen!

Ein Teil haben wir selbstverständlich auch für unsere Freunde zur VSS nach Oberkirch mitgenommen.

Mosel CleanUp 2020

Mosel CleanUp 2020

12. September 2020

Beim Mosel CleanUp wurde von 44 TeilnehmerInnen auf einer Strecke von über 5 Kilometern 728 Kilogramm Müll gesammelt. Unfassbar! Da waren viele seltsame Gegenstände dabei, wie Autoreifen, Sperrholz, ein Fahrrad, Mikrowelle, Grill usw..
Ein Wölfling der Dieblicher Pfadfinder resümierte sehr treffend: “Ich hasse Umweltverschmutzung!”

Stammestag

Stammestag

19. September 2020

Am 19. September 2020 fand der Stammestag der Treverer, bei gutem Wetter, geilem Essen und mit hochmotivierten Kindern mit dem Thema „Kinderserien“ statt. Die Aktion, welche dieses Jahr anstelle des Herbstlagers auf dem Programm stand, startete am Vormittag in Dieblich mit einer Wanderung der gut gelaunten Teilnehmer in unser wunderschönes Kerpestal.

Im Anschluss konnten die Kinder verschiedene Stationen und Workshops mit unterschiedlichen Kinderserienthemen durchlaufen und somit den zwei Professoren helfen. Bei Bob der Baumeister zum Beispiel wurden Tipies im Wald gebaut und mit Tom leckeres Erdbeermarmeladenbrot mit Honig gegessen.

Die beiden wollten eine neue Serie erstellen und brauchten verschiedene Schlüsselwörter um einen Namen für die Serie zu finden. Diese Schlüsselwörter erhielten die Kinder bei dem Abschließen der Stationen und sie konnten so den Professoren helfen: die Serie heißt “Treverer”!

Den krönenden Abschluss bildete der Sippensprung der Meute Ikki, die von ihren alten MeutenführerInnen Kai, Caro, Theresa, Finn und Felix in einer sehr feierlichen Zeremonie an ihre neuen Sippenführerinnen Daliah und Lea-Sophie übergeben wurde.

Finn Schlegel

Donner-Balken 2020

Donner-Balken 2020

Vorwort

Lieber Stamm Treverer,

hier kommt die 37. Ausgabe unserer Stammeszeitschrift, dem Donnerbalken! Auf 40 Jahre Stammesgeschichte kommen also 37 Donnerbalken, eine gute Quote find ich. 2020 sollte eigentlich ein Jahr mit vielen tollen Aktionen und Lagern werden. Nicht umsonst haben wir letztes Jahr mit einer Ausgabe ausgesetzt, um nun einen besonderen Jubiläumsdonnerbalken zu unserem Stammestag herauszubringen. Die Planungen zu unserem 40. Stammesjubiläum und dem 45. Jubiläum der PSD waren schon weit fortgeschritten. Trotz der unpraktischen Umstände ist die Stammesarbeit dieses Jahr nicht untergegangen, sodass es auf den nächsten Seiten reichlich zu berichten gibt!

Auf den folgenden Seiten findet ihr Berichte zu den Highlights der letzten beiden Jahre. Der Rückblick auf die ein oder andere Aktion macht sicherlich Lust auf viele Aktionen in der Zukunft! Unter den Beiträgen finden sich auch Haijktagebuch-Auszüge der Sommerfahrt nach Irland, ein Bericht über die diesjährige Sommeraktion sowie viele weitere Fahrtenberichte. Außerdem gibt es tolle Beiträge von Meuten und Rovern. Empfehlenswert ist auch die Zusammenstellung der Cover aller jemals erschienen Donnerbalken.

Habt viel Spaß beim Lesen und vielen Dank für eure Beiträge!

Gut Pfad
Die Redaktion

(Inhalt im geschützten Bereich)

ALLE Donner-Balken

Herbstaktionen 2020

Herbstaktionen 2020

11. bis 13. Oktober 2020

Kaum ist der Sommer vorbei, stehen schon die Herbstferien an. Solange die Sonne noch prahlt und die Bäume ihre Blätter tragen, möchten wir die Zeit nutzen und mit Euch in der Natur toben! Auf geht ́s zur Herbstaktion!

Bereits unmittelbar nach den sehr erfolgreichen Sommeraktionen, für die der Stamm Treverer viel Zuspruch und Anerkennung von den Teilnehmern und Eltern erhalten hatte, reifte die Idee, das Ganze in den Herbstferien in ähnlicher Form zu wiederholen.

Nach einer intensiven und aufwändigen Planung wurden die Pfadfinder am ersten Morgen unter Beachtung des Hygienekonzeptes „Corona-konform“ von der Stammesführung begrüßt und sofort in ihre jeweiligen Gruppen weitergeleitet, in der sie die nächsten Tage verbringen sollten. Die GruppenführerInnen hatten sich für ihre Sippen und Meuten jeweils ein eigenes Programm ausgedacht.

Die Sippe Aguja und Sippe Alaskan besuchten am Sonntag nacheinander den Goloring, eine keltische Ringwallanlage, die inmitten von eisenzeitlichen Grabhügelfeldern südlich des Karmelenberges liegt. Dabei konnten die Pfadfinder auch etwas über die Hintergründe des eigenen Pfadfinderstamms lernen, da die “Treverer” ebenfalls ein keltisches Reitervolk waren. Mit einer eindrucksvollen Führung begeisterten Toni Dickers und Wilfried Oster vom Kuratorium für Heimatforschung und -pflege Kobern-Gondorf unsere Sipplinge.

Meute Lynx entschied sich für einen Besuch des Kulturzentrums Festung Ehrenbreitstein und erkundete, ebenso wie am nächsten Tag die jüngste Meute Baghira, die dortigen Ravensburger Spielewelten, die zu einem interaktiven Erlebnis einluden – selbstverständlich inklusive einer Fahrt mit der Koblenzer Seilbahn!

Weitere Ziele der Herbstaktionen waren der Hochwildschutzpark Hunsrück in Rheinböllen und der Wild- und Freizeitpark Westerwald in Gackenbach. Dank einer Apfelpflück-Aktion auf dem Dieblicher Berg und Abgabe der Äpfel in einer Fruchtsaftkelterei sind die Pfadfinder zurzeit gut mit Apfelsaft versorgt.

Während es die jüngste Meute noch zu Damwild und Wildschweinen auf den Remstecken zog und sie anschließend den Wald erkundeten, ging es für die Sippe Alaskan ins Zoologische Forschungszentrum nach Bonn. Ein Kontrastprogramm war das Abenteuer Golfen in Kobern-Gondorf, für das sich zwei Gruppen der Treverer entschieden hatten.

Aber auch im Kerpestal und rund um den Gruppenraum waren Aktivitäten angesagt. Eine Wanderung mit Baumbestimmung stand ebenso auf dem Programm wie Bogenschießen oder die Flucht aus einer Escape-Jurte. Je ein Filmabend im Kerpestal für die Meuten und Sippen rundeten das vielseitige Programm ab.
Es war wieder eine sehr schöne Treverer-Aktion, die Dank des Ideenreichtums und des tollen Engagements der GruppenführerInnen des Stammes in den Herbstferien zustande kam.

Die Herbstaktionen der Dieblicher Pfadfinder wurden finanziell gefördert vom Landesjugendamt Rheinland-Pfalz und dem Jugendamt des Kreises Mayen-Koblenz.

Raini

Sternsingeraktion 2019

Gemeinsame Sternsingeraktion der Pfadfinder und Grundschule

06. Januar 2019

Das Motto der Sternsingeraktion 2019 lautet “Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!”

Im Mittelpunkt der Aktion stehen Kinder mit Behinderungen, besonders in Entwicklungs- und Schwellenländern wie zum Beispiel Peru. Dort laufen Kinderhilfsprojekte, die mit den Spenden der Sternsingeraktion unterstützt werden.

In Dieblich waren es 50 Sternsingerinnen und Sternsinger in insgesamt 13 Gruppen, die sich an der Aktion beteiligten und nach der gemeinsamen Aussendungsfeier in der Kirche St. Johannes Ap. aufmachten, um als Heilige Drei Könige verkleidet durch die Straßen zu ziehen und Spenden für die Hilfsprojekte zu sammeln.

Der Erlös der Sternsingeraktion, die alljährlich von den Dieblicher Pfadfindern und Kindern der Grundschule durchgeführt wurde, beträgt insgesamt 4.449,58 EUR.

Ein herzlicher Dank geht an alle Kinder und Jugendlichen, die mitgemacht und zum Gelingen der Aktion beigetragen haben, an das Hotel Pistono für die Bereitstellung einer köstlichen Kartoffelsuppe für die Sternsinger und ganz besonders an das bewährte Organisationsteam der Pfadfinder um Henriette Reinders und Matthew Cowen.

Erster Arbeitseinsatz im Jahr 2019

Erster Arbeitseinsatz im Jahr 2019

23. Februar 2019

Der erste Arbeitseinsatz fand heuer recht früh und sehr spontan statt. Wir nutzten das für Februar recht schöne und sonnige Wetter zum Schneiden der Bäume und Büsche vor dem Gruppenraum und im Kerpestal, denn: “einer muss es ja machen” (André).

42. Hamburger Singewettstreit

42. Hamburger Singewettstreit

22. bis 24. Februar 2019

Am 22. Februar war es wieder so weit. Der Hamburger Singewettstreit lud Pfadfinder aus ganz Deutschland zu einem unvergesslichen Wochenende in der Hansestadt Hamburg ein. Dieser Einladung folgten wie auch in den letzten Jahren einige (achtzehn!!) Treverer und Freunde aus der Pfadfinderschaft Süddeutschland.

Bevor man sich nun in den Reisebus mit den Helfensteiner Pfadfindern aus Koblenz-Arenberg setzte, begannen die Vorbereitungen. Denn: Wir wollten mitmachen bei dieser großartigen Veranstaltung. Daher fanden sich im Vorhinein einige Mutige zusammen und studierten zwei Lieder ein, um diese vor großem Publikum zu präsentieren.

In Hamburg angekommen (22:00 Uhr) war unser erster Halt unser Quartier für die nächsten zwei Nächte: Das Friedrich-Ebert-Gymnasium in Harburg. Bereits letztes Jahr hatten wir das Vergnügen dort in einem Klassenzimmer zu schlafen.

Vom Quartier aus ging es dann in die Dreifaltigkeitskirche zur Vorfeier. Mit einer tobenden Singerunde ließen wir die Nacht zum Tag werden.

Der nächste Tag wurde zur Stadterkundung , zum Shoppen auf dem eigens organisierten Pfadfindermarkt, oder einfach nur zum Genießen genutzt, bevor es um 17:00 Uhr zum Singewettstreit ging.

Leider verlor unsere Gruppe bereits im Vorentscheid, dennoch waren wir alle guter Dinge. Unser Joker, Jens Kauen, trat natürlich auch wieder auf und brachte das Publikum zum Toben, Weinen und Lachen mit seinen grandiosen Liedern.

Nach der Siegerehrung mit einem 2. Platz für unseren Jens machten wir uns mit der S-Bahn auf den Weg zur Nachfeier. Natürlich mit lautstarker Singerunde in der Bahn. Im Badischen Weinhaus angekommen wurden wir mit Pulled Pork Burgern und leckeren Falafeltaschen verköstigt. Dadurch wurde es wieder sehr spät bei Einigen, die sich erst im Morgengrauen wieder in der Schule einfanden.

Für alle war es ein gelungenes Fest und wir freuen uns wieder auf das nächstes Jahr.

Stäuer

“Nostalgie-Link”: 18. HaSiWe (1995) !!

Wir sind bunt – world ist a family (Karnevalsumzug 2019)

Wir sind bunt – world ist a family (Karnevalsumzug 2019)

03. März 2019

„Wir sind bunt – world is a family!“ Unter diesem Motto haben die Dieblicher Pfadfinder e.V. Stamm Treverer und die Fachkonferenz Asyl-Migration-Integration des Dekanates Maifeld-Untermosel mit Menschen aus vielen Nationen am Dieblicher Karnevalsumzug am Sonntag teilgenommen. Das Zusammenleben an der Mosel wird immer vielfältiger und bunter, und es findet in guter Nachbarschaft statt. Dies haben die Teilnehmenden mit ihrem Wagen und bunten Kleidungen – z.T. aus ihren Traditionen stammend – zum Ausdruck gebracht.

Schon am Samstag begann das bunte Treiben mit dem Bemalen von Papieranzügen. Sonntags trafen sich vor allem Frauen, um sich in traditionelle Gewänder aus Afghanistan, Pakistan, Iran und Irak, Syrien, Indien und Somalia zu hüllen. Froh und auch mit Stolz wurden die Kleider angelegt, denn sie sind kostbar und bedeuteten den Tragenden viel.

Mit fast 60 Personen zog die bunte Schar durch die Straßen von Dieblich und wurde herzlich beklatscht und begrüßt. Leckereien und Köstlichkeiten aus den verschiedenen Ländern konnten serviert werden und lockte so manchem Zuschauer am Rand ein süßes Lächeln auf die Lippen.

Schnell war der Karnevalsruf „Helau“ gelernt – es brauchte keine Übersetzung, die Freude füht zusammen. Auf dem Wagen symbolisierte eine Weltkugel, dass wir alle zu dieser Welt gehören, um den Wagen herum war Weltkarten-Stoff gespannt: World is a Family.

Werner Huffer-Kilian

Stammes-Winterlager in Ergeshausen

Stammes-Winterlager in Ergeshausen (08. bis 10. März 2019)

Ganzes Wochenende stand ganz unter dem Motto “Minions“

Am 08. März 2019 war es soweit! Seit langem brach der Dieblicher Pfadfinderstamm Treverer auf ein Stammeswinterlager auf. Die Jahre davor wurde das Winterlager immer mit dem befreundeten Stamm aus Bad Neuenahr-Ahrweiler veranstaltet. Am Freitagnachmittag trafen sich die hoch motivierten Stammesmitglieder auf dem Marzy-Platz und begaben sich, in privat Pkw’s und „Pfadi-Bus“ aufgeteilt, auf die Fahrt nach Ergeshausen in das CVJM-Freizeitheim “Lindenmühle“.

Nach einem ausgiebigen Abendessen ging es für die Treverer auf eine Nachtwanderung um die Bananen-Göttin “Banana“ zu finden, denn das Wochenende stand ganz unter dem Motto “Minions“. Durch einen Löffel Senf oder ein gelbes Bonbon verwandelten sich alle in gelbe Minions und wie man diese Wesen kennt, brauchen sie einen Bösewicht welchem sie helfen können.

Darum begaben die Pfadfinder sich am nächsten Tag in Kleingruppen auf einen Stationenlauf. An den Stationen lernten sie Bösewichte kennen und mussten ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Nach ihrer Rückkehr ließen alle den Abend gemeinsam mit amüsanten Programmpunkten und einer Singerunde ausklingen.

Am Sonntag war schon die Heimreise in Sicht doch zuerst wurde sich beraten, wer denn nun der böseste Bösewicht sei. Es wurde viel diskutiert und argumentiert, darum warfen die Minions Bob und Kevin die Idee ein, dass sie selbst böse genug sind und niemandem zur Seite stehen müssen.

Der Vorschlag stieß auf laute Zustimmung. Daraufhin entbrach ein aufregendes Geländespiel zwischen den Minions und den Bösewichten. Am Ende stiegen alle ausgepowert und glücklich in die Autos in Richtung Dieblich.

Sarah Schömel

Neuwahlen & Mitgliederversammlung

Neuwahlen & Mitgliederversammlung (12. und 13. März 2019)

Jens Cowen übergibt Stammesführung an seinen Bruder Adam

Bei der diesjährigen Jahresversammlung, die unter Rekordbeteiligung im Gruppenraum der Dieblicher Pfadfinder stattfand, hat Jens Cowen die Stammesführung an seinen Bruder und bisherigen Stellvertreter Adam übergeben. Neuer zweiter Vorsitzender ist Matthew Cowen; dritter Vorsitzender und Kassenwart bleibt Rainer Heinz.
Mit den Beisitzern Henriette Reinders und Kai Krall wurden zwei weitere bewährte Mitglieder in den Vorstand gewählt. Damit sind die Pfadfinder auch für die kommenden Jahre sehr gut aufgestellt.

Jens Cowen bleibt dem Führungskreis der Pfadfinder auch weiterhin als erfahrende Kraft erhalten. Er wird das Amt des „Roverbeauftragten“ übernehmen und sich um die Organisation von Aktionen der älteren Pfadfinder kümmern.

Weiterhin wurden vom Stammesrat gewählt: Alexander Duval & Annika Heidger (Sippentrupp), Frederieke Reinders (Meutentrupp), Manuel Dany, Stefan Bäuerlein, Daniel Heidger & André Hoffmann (Materialwart-Team), Clara Sayk & David Kaiser (Küchen-Team), Sebastian Romes & Catrin Brust (Kassenprüfer), André Hoffmann (Kerpestal-Wart) sowie Lukas & Sarah Schömel (Gruppenraum-Wart). Das neu geschaffene Amt des Gitarrenkreisleiters wurde mit Felipe Cobos besetzt.

Darüber hinaus gehören dem Stammesrat als aktive Gruppenführer an: Sarah Schömel, Maike Bicker & Kai Krall mit den Meutenhelfern Benedikt Alfter & Georg Vogel (Meute Lynx), Dominik Duval & David Kaiser (Meute Ikki), Henriette Reinders & Annika Heidger (Sippe Alaskan), Lukas Schömel, Kathrin Barthelmes & Felipe Cobos (Sippe Ibin) sowie Matthew Cowen & Daniel Heidger (Sippe Impala). Für sechs weitere Sipplinge des Stammes wird mit dem Basislehrgang in den Osterferien die Ausbildung zum Gruppenführer/zur Gruppenführerin beginnen.

Der neue Vorstand dankte allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen für ihr tolles Engagement bei den Pfadfindern und den scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre unermüdliche Arbeit der vergangenen zwei Jahre.

Weitere Themen bei der Mitgliederversammlung der Treverer waren der Kassenbericht, der Bericht über die Mitgliederentwicklung sowie der Rechenschaftsbericht des Vorstandes mit einer eindrucksvollen Präsentation aller Aktionen des abgelaufenen Jahres.
Zu erwähnen ist, dass die Mitgliederzahl auch zum dritten Mal in Folge wieder zweistellig gestiegen ist – eine Bestätigung für die erfolgreiche Jugendarbeit bei den Pfadfindern über viele Jahre.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt wurden die kommenden Aktionen der Dieblicher Pfadfinder vorgestellt.
Neben der DPV-Sippenaktion in Hameln (Ende Mai), der Südbünde-Meutenaktion in Hinterweidenthal (Pfingsten) sowie der Roveraktion „Schall & Rauch“ in Immenhausen (Juni) gehört die geplante Sommerfahrt nach Irland sicher zu den Höhepunkten des aktuellen Pfadfinderjahres.

Rainer Heinz

PSD-SAT 1 (2019)

Da-hatten-wir-aber-Glück-mit-dem-Wetter – Hajk (PSD-SAT 1)

20. bis 22. September 2019

Bei bestem Wanderwetter wurde der Pfadfinder SchnellDurchmarsch – Schwarzer AdlerTreverer Nr. 1 von Dieblich nach Bad-Neuenahr in altersgemäßen drei Tagen geschafft!



Arbeitstag 2019

Arbeitstag

13. April 2019

Am offiziellen Gemeinde-Arbeitstag brachte sich wieder eine große Zahl von Helfern ein, um in den drei Arbeitsbereichen “Rund um den Gruppenraum”, “Alte Markthalle/Garage” und “Kerpestal/Wanderwege” Müll einzusammeln, zu räumen und putzen, Hecken zu schneiden und zu mähen, zu streichen und flicken und vieles mehr zu tun.

Vorbereitung DPV-Sippenaktion Goldader “Don Oro lädt ein”

Vorbereitung DPV-Sippenaktion Goldader “Don Oro lädt ein”

05. bis 07. April 2019 (Hoffeld)

200 Helfer*innen, 90 Jurten, 11 Küchen, ein Saloon, sechs Tage Aufbaulager, fünf Tage Programm, vier Haupttreffen, unendliche Stunden Telko und vieles mehr. Unter anderem all dies braucht es um 1000 Pfadfindern und Pfadfinderinnen an einem langen DPV-Wochenende durchgehend Spaß und Action zu liefern.
Über 40 Engagierte fanden sich dazu vom 5. bis 7. April in Hoffeld ein um letzte Details und Fragen zu klären, sowie alle bisherigen Planungen endgültig zusammenzuführen.

Nachdem die meisten Freitagabend angereist waren, eine warme Mahlzeit zu sich genommen und in gemütlicher Runde vor dem Kamin gesungen hatten, standen die Pfadfinder*innen Samstag in aller Frühe auf, um sich schnellst möglich den Planungen zu widmen.

Beim Frühstück und allen anderen Gelagen wurden die unterschiedlichsten Essensrituale aus den verschiedenen vertretenen Bünden kennengelernt. Dieser Austausch fand nun auch in den vielen kleinen und großen Gruppen statt, die sich übers ganze Haus verteilten, um schließlich das Lagerkonzept zu vollenden.

Nebenbei traf sich auch ein kleiner Arbeitskreis von Personen, die sich mit DPV 3000, dem Nachhaltigkeitsprojekt des DPV, auseinandersetzten. Dieses wird auch auf der Sippenaktion vertreten sein.

Nach dem Mittag besuchten die Teilnehmer*innen auf einem Verdauungsspaziergang ein nahegelegenes Rehgehege, schlossen nachmittags ihre Planungen ab, spielten abends in großer Runde noch einige Spiele und trugen Wettbewerbe aus.
Aufgrund der längeren folgenden Singerunde schliefen die Anwesenden am nächsten Morgen aus, tranken ihren Kaffee, trafen sich ein letztes mal in großer Runde und räumten das Heim auf.

Das Ende des letzten Haupttreffens verstärkte nun noch mehr die Vorfreude auf das baldige Wiedersehen, viele Helfer*nnen (die noch fleißig gesucht werden!) und eine fantastische DPV-Sippenaktion – Das große angestrebte Ziel!

Kai Krall